Tarifrunde Metall- und Elektroindustrie

Warnstreiks in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt setzen sich fort – Rund 1.000 Beschäftigte der Metall- und Elektroindustrie im Ausstand

09.03.2021 | Die Warnstreiks im Tarifkonflikt der Metall- und Elektroindustrie setzen sich fort. Am heutigen Dienstag haben sich allein in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt rund 1.000 Beschäftigte an Warnstreiks oder anderen Protestformen beteiligt.

Gender Pay Gap endlich überwinden und Lohnlücke schließen

Corona-Pandemie darf geschlechterspezifische Schere nicht weiten

09.03.2021 | Noch immer verdienen Frauen im Schnitt 19 Prozent weniger als Männer – so die Berechnung des Statistischen Bundesamts. Diese geschlechterspezifische Lohnlücke, auch bekannt als Gender Pay Gap, wird am Equal Pay Day beleuchtet.

Sanitär-, Heizungs-, Klima-, Klempnerhandwerk in Niedersachsen

Fährst du noch? Oder arbeitest du schon? – Jetzt mitdiskutieren und dich einmischen!

08.03.2021 | In vielen Betrieben des Sanitär-, Heizung-, Klima-, Klempnerhandwerks ist die Diskussion über Fahrtzeiten an der Tagesordnung. Fahrtzeiten zum ersten Kunden und vom letzten zurück: ist dieses Arbeitszeit und muss bezahlt werden, oder nicht? „Die Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichtes hat sich seit 2015 an dieser Stelle deutlich entwickelt. § 611 BGB zählt nicht nur die eigentliche Tätigkeit an der Montagestelle zur Arbeitsleistung, sondern jede damit im Zusammenhang stehende,“ sagt Markus Wente.

Bildungsprogramm 2021 - Transformation Spezial

08.03.2021 | Um den Transformationsprozess der Arbeitswelt erfolgreich mitzugestalten, brauchen wir kompetente und gut informierte betriebliche Akteure. Das Bildungsprogramm "Transformation Spezial" enthält daher die zentralen Seminarangebote zum Wandel unserer Arbeits- und Lebenswelt im Überblick.

Tarifrunde Metall- und Elektroindustrie

Zweite Warnstreikwoche startet – Erneut haben sich mehr als 1.800 Menschen an Protestaktionen beteiligt

08.03.2021 | Nachdem sich in der zurückliegenden Woche mehr als 80.000 Menschen an Warnstreiks in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt beteiligt haben, wurde auch heute in weitreichenden Teilen der drei Tarifgebiete der Metall- und Elektroindustrie die Arbeit in vielen Betrieben vorübergehend niedergelegt. „Die letzte Woche hat deutlich gezeigt, dass sich die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer das Verhalten der Arbeitgeberseite nicht länger bieten lassen.

Volkswagen Group Services - Stammbelegschaft

Resultat aus der dritten Verhandlung bei Volkswagen Group Services: Kein Angebot! Rein gar nichts!

08.03.2021 | Die Geduld der IG Metall ist zu Ende, das Verständnis der Belegschaft ausgereizt: Die Volkswagen Group Services GmbH ist ohne Angebot in die mittlerweile 3. Verhandlung gekommen. Die Forderungen der IG Metall liegen unverändert auf dem Tisch: 4 Prozent mehr Einkommen. Mehr Zeit zum Leben – die Ausweitung der tariflichen Freistellungszeiten für alle IG Metall-Mitglieder.

SPIES Kunststoffe in Melle – Gesmold

Erste Tarifgespräche bei SPIES Kunststoffe gestartet

08.03.2021 | Bereits Ende November 2020 fand ein erstes Sondierungsgespräch zwischen der Geschäftsleitung der SPIES Kunststoffe GmbH und der IG Metall in Gesmold statt. Nachdem Corona dieses Gespräch viele Monate nach hinten verschoben hatte, fand man nun eine erste gemeinsame Basis. Ein Tarifvertragsentwurf wurde an die Geschäftsleitung übersandt.

Warnstreiks der Metall- und Elektroindustrie sowie bei Volkswagen

Mehr als 80.000 Warnstreikende in einer Woche – Beschäftigte in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt zeigen Flagge

05.03.2021 | Hannover - Über 80.000 Beschäftigte aus den drei Tarifgebieten in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt haben in der Metall- und Elektroindustrie sowie bei Volkswagen in dieser Woche (Stand: 05.03.2021, 15:00 Uhr) die Arbeit niedergelegt und Warnstreiks begangen. „Ein starkes Signal, welches an die Arbeitgeberseite gesendet wird!“, findet Thorsten Gröger, Bezirksleiter der IG Metall. „Die Kolleginnen und Kollegen haben eindrucksvoll zur Schau gestellt, wie Protestaktionen trotz Corona-Pandemie mit viel Kreativität und Abstand stattfinden können!“

Tarifrunde in der Metall- und Elektroindustrie sowie bei Volkswagen

Erste Warnstreikwoche erfolgreich: Rund 80.000 Beschäftige beteiligten sich an Protestaktionen

05.03.2021 | Seit Wochenbeginn haben sich rund 80.000 Beschäftige an Protestaktionen in der Metall- und Elektroindustrie Niedersachsen und Sachsen-Anhalt sowie bei Volkswagen beteiligt.

8. März - Internationaler Frauentag

Frauen tragen große Last der Corona-Pandemie – Fortschritt und Gleichstellung dürfen durch Krise nicht aufgeweicht werden

05.03.2021 | Der International Frauentag wird jährlich am 8. März begangen. Seit mehr als 100 Jahren findet der Aktionstag statt und der Kampf für mehr Gleichberechtigung hört nicht auf. Thorsten Gröger, Bezirksleiter der IG Metall Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, mahnt im Jahr 2021, dass Frauen häufig stärker von der Corona-Pandemie betroffen seien und unter den Folgen zu leiden hätten: „Die Pandemie verschärft die leider immer noch vorhandenen Ungleichheiten zwischen Frauen und Männern. Gerade Frauen, welche statistisch gesehen vermehrt in systemrelevanten Berufen arbeiten oder in unterbezahlten Branchen beschäftigt sind, haben mit den Auswirkungen Coronas zu kämpfen.

Volkswagen Group Services und Tarifgemeinschaft

IG Metall: Volkswagen-Töchter verweigern sich

05.03.2021 | Hannover/Wolfsburg – Große Enttäuschung bei der IG Metall über das Verhalten der Arbeitgebervertreter bei Volkswagen Group Services. Auch in der dritten Tarifverhandlung legten sie kein Angebot vor und ignorierten die berechtigten Forderungen ihrer 9.300 Stamm-Beschäftigten. Und dass, obwohl die Beschäftigten am Tag zuvor gemeinsam mit ihren Volkswagen-Kollegen in den Warnstreik gezogen sind, um auf ihre Forderungen und die mangelnde Wertschätzung durch ihren Arbeitgeber aufmerksam zu machen.

Kfz-Tarifrunde 2021

Forderungsdebatte im Kfz-Handwerk gestartet: Gestärkt in die Zukunft gehen

04.03.2021 | Bereits Mitte Februar fanden die ersten Sitzungen der Kfz-Tarifkommissionen in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt statt. Eine erste Zwischenbilanz: Die spürbare Stärkung der Einkommen, sowie Beschäftigungssicherung stehen ganz oben auf der Agenda. Doch die Herausforderungen für das Kfz-Handwerk der Zukunft sind gewaltig: Ein völliger Wandel der Mobilität, neue Antriebe, Digitalisierung und ein immer schnellerer Strukturwandel prägen die Betriebe und damit die Arbeitsplätze.

Sanitär-, Heizung-, Klima-, Klempnerhandwerk in Niedersachsen

Start in die Tarifrunde: MEHR Geld und Zukunft SICHERN

04.03.2021 | Die Tarifkommission hat entschieden und die Weichen für die Verhandlungen mit den Arbeitgebern gestellt. Der Fokus der diesjährigen Tarifrunde liegt auf deutlich mehr Geld und einer gesteigerten Attraktivität der Branche für jungen Menschen. Es braucht einen Zukunftsdialog zur Bewältigung des demografischen Wandels. Doch was fordert die IG Metall für die Kolleginnen und Kollegen in den 2200 Betrieben des SHK-Handwerkes im Detail?

Kfz-Tarifrunde 2021

Flugblatt zur Tarifrunde im Kfz-Handwerk: Gestärkt in Zukunft

04.03.2021 | Bereits Mitte Februar fand die erste Sitzung der Kfz-Tarifkommission statt. Eine erste Zwischenbilanz: Die spürbare Stärkung der Einkommen, sowie Beschäftigungssicherung stehen ganz oben auf der Agenda.

Metall- und Elektroindustrie Niedersachsen und Sachsen-Anhalt sowie Volkswagen

Mehr als 2.160 Beschäftigte beteiligen sich erneut an Protesten in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt – Warnstreiks werden unvermindert fortgesetzt!

04.03.2021 | Die Warnstreiks in der Metall- und Elektroindustrie werden fortgesetzt. Seit Wochenbeginn haben sich bis einschließlich des gestrigen Tages fast 74.000 Beschäftige an Protestaktionen in der Metall- und Elektroindustrie Niedersachsen und Sachsen-Anhalt sowie bei Volkswagen beteiligt und ihren Unmut über die Arbeitgeberseite in der laufenden Tarifrunde zum Ausdruck gebracht.

Warnstreiks in der Metall- und Elektroindustrie und bei Volkswagen-Töchtern

Heute beteiligten sich rund 5.600 Metallerinnen und Metaller an verschiedenen Protestformen.

03.03.2021 | Als IG Metall haben wir heute unsere Standpunkte deutlich gemacht: Oberstes Ziel ist die Zukunftssicherung. Wir wollen Einkommen stärken, damit der konjunkturelle Motor wieder an Fahrt aufnehmen kann. Es braucht deutliche Signale zur Beschäftigungs- und Standortsicherung sowie Antworten auf den Strukturwandel. Dies sind Fragen, die nicht auf die lange Bank geschoben werden dürfen, sondern jetzt Antworten benötigen!“, schildert Gröger in Hannover.

Lieferkettengesetz

Lieferkettengesetz durch Bundeskabinett auf den Weg gebracht - Ein Gesetz mit Zähnen darf nicht zum Papiertiger werden!

03.03.2021 | Nach zähen Verhandlungen gibt es einen Durchbruch beim Lieferkettengesetz. Thorsten Gröger, Bezirksleiter der IG Metall Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, begrüßt die Einigung, die nach langem Ringen zustande gekommen ist. „Dass das Lieferkettengesetz endlich durch das Bundeskabinett auf den Weg gebracht wurde, ist ein wichtiger Schritt. Wir sehen die Wichtigkeit des Kompromisses, aber auch deutlichen Nachbesserungsbedarf, sollte der Anspruch auf Einhaltung von Arbeits- und Umweltstandards in den Lieferketten wirklich eine Chance haben.“

Neuer Pressesprecher

Jan-Niklas Hartge ist neuer Pressesprecher der IG Metall im Bezirk Niedersachsen und Sachsen-Anhalt

03.03.2021 | Die Bezirksleitung der IG Metall Niedersachsen und Sachsen-Anhalt hat einen neuen Pressesprecher: Seit dem 1. März 2021 ist Jan-Niklas Hartge (25) Ansprechpartner für die Journalist*innen sein. Der Bezirk vertritt die Interessen von über 270.000 Mitgliedern in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt.

Warnstreiks in der Metall- und Elektroindustrie sowie bei Volkswagen

IG Metall: Warnstreiks in der Metall- und Elektroindustrie sowie bei Volkswagen

02.03.2021 | Hannover - Nach dem Ende der Friedenspflicht haben sich rund 25.000 Beschäftigte an den Warnstreiks der Metall- und Elektroindustrie sowie bei Volkswagen beteiligt.

Tarifbewegung in der Stahlindustrie

Erste Tarifverhandlung: Metaller fordern 4 Prozent für sichere Arbeit in der Stahlindustrie

02.03.2021 | Zu Beginn der Tarifrunde für die 70.000 Beschäftigten der nordwestdeutschen Eisen- und Stahlindustrie hat die IG Metall ihre Forderung aufgestellt. Die Aktiven aus den Betrieben fordern vier Prozent mehr Geld mit einer Laufzeit von 12 Monaten; dieses Volumen soll auch zur Beschäftigungssicherung eingesetzt werden können. Aus den Betrieben heißt es: „Wir stehen zu dieser Forderung.“

Jetzt geht´s los!

Bundesweit demonstrieren tausende Metallerinnen und Metaller für ihre Zukunft

01.03.2021 | Mit bundesweitem Aktionstag unterstreicht die IG Metall ihre Tarifforderungen +++ Ab 17 Uhr Abschluss des Aktionstags mit gemeinsamer Livesendung

Tarifrunde Metall- und Elektroindustrie

Sonderflugblatt zur Mobilisierung: "Wir fordern Zukunft. Die Arbeitgeber in der Metall- und Elektroindustrie bieten nichts!"

01.03.2021 | Das "Angebot" der Arbeitgeber: NULL Prozent Entgelterhöhung für 2021 ++ NULL Bewegung bei der Beschäftigungssicherung ++ NULL Verbindlichkeit bei Zukunftstarifverträgen ++ NULL Vorschläge für Dual Studierende und Auszubildende.

Pressekontakt

Unsere Social Media Kanäle