Tarifrunde Metall- und Elektroindustrie Niedersachsen

IG Metall führt Sondierungsgespräche über Zukunftspaket

  • 18.02.2020
  • News, Presseinfos, Tarif, Metall & Elektro

Hannover – Die IG Metall Niedersachsen und Sachsen-Anhalt begrüßt die von NiedersachsenMetall geäußerte Bereitschaft zu Sondierungsgesprächen über ein Zukunftspaket. Im Rahmen des von der IG Metall vorgeschlagenen Moratoriums in der aktuellen Tarifrunde der Metall- und Elektroindustrie wird es darin vor allem um die Zukunft von Beschäftigung und Ansprüche auf Qualifizierung gehen. Zu den Eckpunkten der bevorstehenden Sondierungsgespräche gehört zudem eine Stärkung der Kaufkraft, um den privaten Konsum als Wachstumsmotor anzuregen.

Bezirksleiter und Verhandlungsführer Thorsten Gröger: „Die Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie brauchen Sicherheit im digitalen und ökologischen Wandel – und zwar jetzt! Umso wichtiger ist es, zügig in Sondierungsgespräche einzusteigen. Wir erwarten, dass NiedersachsenMetall die Bereitschaft erklärt, auf seine Mitgliedsfirmen einzuwirken, während des Moratoriums auf einseitige Ankündigungen von Personalabbau, Produktverlagerungen und Standortschließungen zu verzichten und unseren Weg zur Zukunftssicherung mitzugehen.“

 

Die Tarifverträge der Metall- und Elektroindustrie laufen Ende März aus. Am 20. Februar 2020 finden sich sämtliche Tarifkommissionen zusammen, um die Gespräche zu bewerten und über das weitere Vorgehen zu entscheiden.

 

(Presseinformation Nr. 2/2020 vom 07.02.2020)