Tischlerhandwerk

Rund 18.500 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer arbeiten in rund 2.800 Tischlereien im IG Metall Bezirk.


Niedersachsen
Im Juni 2012 konnte die IG Metall einen neuen Tarifvertrag mit den Arbeitgebern des nordwestdeutschen Tischlerhandwerks abschließen. Dazu hat sicherlich beigetragen, dass ein rechtskräftiges Urteil des Landesarbeitsgerichtes Hamm im Jahr 2011 zur Tarifunfähigkeit der Scheingewerkschaft für das Kunststoffgewerbe und Holzverarbeitung im CGBG erging. Dem zufolge waren die Tarifverträge mit der Scheingewerkschaft quasi rechtsungültig. Die Arbeitgeber des Tischlerhandwerks akzeptierten die IG Metall als Tarifvertragspartei und schlossen jede andere Tarifvertragspartei kategorisch aus.

Folgende Tarifverträge hat die IG Metall abgeschlossen:

  • Entgelttabelle (Höhe der Entlohnung)
  • Entgeltrahmentarifvertrag (Eingruppierungsmerkmale)
  • Manteltarifvertrag (Arbeitsbedingungen, Arbeitszeit, Urlaub, Lohnfortzahlung usw.)
  • Sonderzahlung (Weihnachtsgeld)
  • Altersversorgung (Betriebsrente)
  • Tarifvertag für Auszubildende (Ausbildungsvergütung, Arbeitszeit, Urlaub)

Mitglieder der IG Metall können die Tarifverträge überall bei der örtlichen IG Metall-Geschäftsstelle erhalten.

Sachsen-Anhalt
Seit Oktober 2012 gelten auch in Sachsen-Anhalt rechtsgültige Tarifverträge für das Tischlerhandwerk, die zudem die schrittweise Anpassung der Tarifverträge an das westdeutsche Niveau beinhalten.

Folgende Tarifverträge hat die IG Metall abgeschlossen:

  • Entgelttabelle (Höhe der Entlohnung, Ausbildungsvergütung)
  • Entgeltrahmentarifvertrag (Eingruppierungsmerkmale)
  • Manteltarifvertrag (Arbeitsbedingungen, Arbeitszeit, Urlaub, Lohnfortzahlung usw.)
  • Sonderzahlung (Weihnachtsgeld)
  • Altersversorgung (Betriebsrente)

Mitglieder der IG Metall können die Tarifverträge überall bei der örtlichen Geschäftsstelle der IG Metall erhalten.

 

Aktuelle Meldungen: Tischlerhandwerk

Tischlerhandwerk

Mehr Geld in zwei Schrittern: 2,5 % + 2,2 %

  • 01.08.2017
  • Tischlerhandwerk, Handwerk

Die Beschäftigten im Tischler-Handwerk erhalten in zwei Schritten insgesamt 4,7 Prozent mehr Geld. Das hat die IG Metall in den Tarifverhandlungen mit den Arbeitgeberverbänden durchgesetzt.

mehr...

Tarifinfo Tischlerhandwerk

Ein Geschenk der IG Metall

  • 18.12.2015
  • News, Tischlerhandwerk

Aller guten Dinge sind drei: Erst gab's eine Lohn- und Gehaltserhöhung um 5 Prozent in zwei Schritten. Und eine Starthilfe in die Ausbildung: die sogenannte Einstiegsqualifizierung. Jetzt, am 1. Januar 2016, tritt der "Tarifvertrag zur Qualifizierung" in Kraft.

mehr...

Jetzt kommt die zweite Stufe der Tariferhöhung

Tischlerhandwerk: Mehr Geld in der Tasche!

  • 20.01.2015
  • Tischlerhandwerk

Im Januar ist die zweite Stufe der vereinbarten Tariferhöhung im Tischlerhandwerk in Kraft getreten: Plus 2,1% ab 1. Januar 2015. Das Entgelt ist damit seit August 2013 um 5,1 Prozent gestiegen. Hast Du damals 2500 Euro verdient, sind daraus bis heute 2627,50 Euro geworden, also 127,50 Euro mehr.

mehr...

Tarifabschluss für das Tischlerhandwerk erzielt

Mehr Geld für Tischler: 3 Prozent ab 1. September 2013 und 2,1 Prozent ab 1. Januar 2015

  • 20.06.2013
  • News, Presseinfos, Tarif, Tischlerhandwerk

Die IG Metall hat für das Gebiet Nordwestdeutschland (Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Hamburg) für die 45.000 Beschäftigten im Tischler-Handwerk einen Tarifabschluss erzielt. Die Entgelte steigen ab 1. September 2013 um 3 Prozent für 16 Monate. In einer zweiten Stufe ab 1. Januar 2015 gibt es eine weitere Erhöhung um 2,1 Prozent für 7 Monate bis zum 31. Juli 2015. Die Ausbildungsvergütungen erhöhen sich ebenfalls in zwei Schritten. Ab 1. September 2013 erhalten Auszubildende 30 Euro und ab 1. September 2014 18 Euro mehr Geld.

mehr...

Tarifrunde im Tischlerhandwerk

Erste Tarifverhandlung für Nordwestdeutschland endet ohne Einigung

  • 12.06.2013
  • News, Presseinfos, Tischlerhandwerk

Hannover/Dortmund - Die erste Tarifverhandlung im Tischlerhandwerk für das Gebiet Nordwestdeutschland (Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Bremen, Schleswig-Holstein, Hamburg) endete gestern in Dortmund ohne Tarifeinigung. Die IG Metall fordert für die rund 45.000 Beschäftigten eine Entgelterhöhung um 5,4 Prozent ab 1. August 2013, die Einführung eines einheitlichen Entgeltrahmenabkommens (ERA) für Arbeiter und Angestellte sowie eine überproportionale Anhebung der Ausbildungsvergütungen. Mit einer überproportionalen Anhebung der Ausbildungsvergütungen wird eine Ausbildung im Tischlerhandwerk auch für die Jugend wieder attraktiver und schafft den Unternehmen langfristig gut ausgebildete und motivierte Mitarbeiter. Die IG Metall will für den neuen Tarifvertrag eine Laufzeit von 12 Monaten.

mehr...