Metallhandwerk

© fotogestoeber - Fotolia

Niedersachsen

Eine Tarifgemeinschaft bestehend aus dem Landesinnungsverband Metall Niedersachsen/Bremen und dem Handwerks- und Handelsverband Land- und Baumaschinentechnik Niedersachsen auf der einen Seite und der IG Metall auf der anderen Seite, regeln die tarifvertraglichen Bedingungen der Branche. Rund 36.000 Beschäftigte in 1800 Betrieben sind im Bereich des metallverarbeitenden Handwerkes in Niedersachsen tätig. Beschäftigte in den Mitgliedsbetrieben dieser beiden Verbände profitieren direkt von den Tarifverträgen der IG Metall.

 

Ein tarifpolitischer Meilenstein wurde 2014 gelegt: Der Rahmentarifvertrag Demografie für das metallverarbeitende Handwerk ist bundesweit einmalig für die Branche. Neben einer dynamisierten betrieblichen Altersvorsorge, sind auch die Qualifizierung und Weiterbildung der Beschäftigten geregelt. Studierende im Praxisverbund erhalten seitdem eine Ausbildungsvergütung und die Betriebe übernehmen Studien- und Prüfungsgebühren. Außerdem werden Auszubildende im Metallhandwerk grundsätzlich für 12 Monate in ein Arbeitsverhältnis übernommen.

 

2016 gelang es der IG Metall die Sonderzahlung (Weihnachtsgeld) und das zusätzliche Urlaubsgeld von jeweils 50 Prozent einer Monatsvergütung auf jetzt jeweils 70 Prozent zu erhöhen. Damit erhalten Beschäftigte im Metallhandwerk 1,4 Gehälter zusätzlich im Jahr.

 

Folgende Tarifverträge hat die IG Metall abgeschlossen:

 

  • Manteltarifvertrag (Arbeitsbedingungen, Arbeitszeit, Urlaub, Lohnfortzahlung usw.)
  • Entgeltrahmentarifvertrag ( Eingruppierungsmerkmale)
  • Entgelttabelle (Höhe der Entlohnung/Ausbildungsvergütung)
  • Sonderzahlung (Weihnachtsgeld)
  • Tarifvertrag Demographie (Altersvorsorge, Qualifizierung und Einstiegsqualifizierung, Studienförderung, Übernahme von Auszubildenden, altersgerechte Arbeitsbedingungen)

 

Mitglieder der IG Metall können die Tarifverträge überall bei ihrer örtlichen IG Metall-Geschäftsstelle erhalten.

 

Über Weiterbildungsmöglichkeiten informiert der Weiterbildungsnavigator: www.weiterbildung-metallhandwerk.de


Sachsen-Anhalt

 

In Sachsen-Anhalt gelang es der IG Metall erstmals seit 1999 wieder ein neues Tarifpaket für die Beschäftigten des Metallhandwerkes zu schnüren. Ab dem 01. Januar 2018 gilt für die circa 300 Mitgliedsbetriebe des Landesinnungsverbandes Sachsen-Anhalt wieder Tarifverträge der IG Metall. Damit profitieren die Beschäftigten erstmals wieder von regelmäßigen Entgeltsteigerungen und gesicherten Arbeitsbedingungen.

 

Folgende Tarifverträge hat die IG Metall abgeschlossen: 

 

  • Manteltarifvertrag (Arbeitsbedingungen, Arbeitszeit, Urlaub, Lohnfortzahlung usw.)
  • Entgeltrahmentarifvertrag ( Eingruppierungsmerkmale)
  • Entgelttabelle (Höhe der Entlohnung/Ausbildungsvergütung)
  • Sonderzahlung (Weihnachtsgeld)
  • Tarifvertrag Altersvorsorge
  • Montagetarifvertrag (Regelung der Fahrtzeiten usw.)
  • Tarifvertrag zur Arbeitnehmerüberlassung 

Mitglieder der IG Metall können die Tarifverträge überall bei ihrer örtlichen IG Metall-Geschäftsstelle erhalten.

 

 

 

Aktuelle Meldungen: Metallhandwerk

Metallhandwerk Sachsen-Anhalt

Es geht los: Zum 1. Januar "zündet" das Tarifpaket!

  • 14.11.2017
  • Tarif, Handwerk, Metallhandwerk

Der tariflose Zustand hat ein Ende. 1999 hatte die Landesinnung Metall letztmalig mit der IG Metall einen Entgeltrahmentarifvertrag verhandelt. Seitdem herrscht tarifpolitische Leere. Mit Jahresbeginn 2018 greift nun für die rund 300 Mitgliedsbetriebe des Landesinnungsverbandes Sachsen-Anhalt der Flächentarifvertrag - mit regelmäßigen Entgeltsteigerungen und gesicherten Arbeitsbedingungen.

Siehe Flyer:

mehr...

Metall verarbeitendes Hanwerk in Niedersachsen

Kräftiges Plus: 20 Prozent mehr Weihnachtsgeld im Metallhandwerk

  • 21.11.2016
  • News, Metallhandwerk, Handwerk

Die Beschäftigten im Metall verarbeitenden Handwerk Niedersachsen können sich über ein kräftiges Plus freuen. Die beim Tarifabschluss im Juni 2016 vereinbarte Erhöhung der tariflichen Sonderzahlung um satte zwanzig Prozent kommt im nächsten Gehaltsdurchlauf zur Auszahlung.

mehr...

Metall verarbeitende Handwerk Niedersachsen

Tarifergebnis für das Metall verarbeitende Handwerk Niedersachsen: Entgeltsteigerung in zwei Schritten ab Juli 2016 erzielt

  • 14.06.2016
  • News, Presseinfos, Tarif, Handwerk, Metallhandwerk

Hannover – Die Beschäftigten in den rund 1.900 Betrieben des Metall verarbeitenden Handwerks in Niedersachsen erhalten mehr Geld: Die Entgelte erhöhen sich ab 1. Juli 2016 um 1,7 Prozent und ab 1. Juli 2017 um weitere 2,6 Prozent. Die Ausbildungsvergütungen werden ab 1. Juli 2016 um 12 Euro und ab 1. Juli 2017 um 18 Euro angehoben. Die Beschäftigten und Auszubildenden erhalten ab 2016 ein um 20 Prozent erhöhtes Weihnachtsgeld. Vom Tarifabschluss profitieren beispielsweise Metallhandwerker und Landmaschinenmechaniker.

mehr...

ERSTE VERHANDLUNGSRUNDE AM 31. MAI IN HANNOVER

Wir fordern 5 Prozent mehr!

  • 23.05.2016
  • News, Metallhandwerk

Die Tarifforderung für das Metall verarbeitende Handwerk in Niedersachsen und Bremen liegt auf dem Tisch: 5 Prozent mehr bei Entgelten und Ausbildungsvergütungen sollen es sein – bei einer Laufzeit von 12 Monaten. Zusätzlich fordert die IG Metall Gespräche über eine überproportionale Anhebung der unteren Entgeltgruppen und der Ausbildungsvergütungen.

mehr...

Demographievertrag "steht", jetzt geht es um die Entgelte

Metallhandwerk Niedersachsen: "Wir fordern 5,5% mehr"

  • 12.02.2014
  • Metallhandwerk

Der Rahmentarifvertrag Demographie für das Metallhandwerk "steht". Jetzt geht es darum, bei den Entgeltverhandlungen ein ordentliches Plus für die Beschäftigten und Auszubildenden zu erreichen.

mehr...