Eisen- und Stahlindustrie (West)

Tarifkommission Stahl fordert 5 Prozent mehr

  • 19.02.2013
  • kw/igm
  • News, Presseinfos, Tarif

Die Forderung nach 5 Prozent höheren Einkommen für die Laufzeit von 12 Monaten hat die Tarifkommission für die 75.000 Beschäftigten der Eisen- und Stahlindustrie in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Bremen heute in Sprockhövel beschlossen. Die auslaufenden Tarifverträge zur Altersteilzeit und Beschäftigungssicherung sollen erneuert werden, verbunden mit verbesserten Möglichkeiten des Übergangs in Altersteilzeit. Für die Auszubildenden will die IG Metall altersvermögenswirksame Leistungen erreichen.

Die Situation in der Stahlindustrie bewertet die IG Metall als durchaus stabil in dem derzeit wirtschaftlich noch unsicheren Umfeld, mit begründeten Aussichten auf ein gesteigertes Wachstum im zweiten Halbjahr 2013.

 

Die erste Tarifverhandlung beginnt am Freitag, den 22. Februar 2013.

 

Die Laufzeit der bisher geltenden Tarifverträge endet am 28. Februar 2013, zeitgleich mit der Friedenspflicht.

 

Weitere Informationen in den "stahlnachrichten" unten unter Dateien zum Download.

Tarif

Pinnwand

  • Website zum Aufruf "Die Würde des Menschen ist unantastbar"

    Brei­te ge­sell­schaft­li­che "Al­li­anz für Weltof­fen­heit" ge­grün­det

  • Niedersachsen packt an!
  • Dabei sein! Für die IG Metall begeistern!
  • modern.bilden
  • Gemeinsam für ein Gutes Leben!
  • Gute Arbeit - Gut in Rente!
  • www.wer-die-besten-will.de
  • Maßnahmen gegen Ingenieurmangel
  • "Mehr Wirtschaftsdemokratie wagen!"
  • Respekt! Kein Platz für Intoleranz, Rassismus und Diskriminierung
  • metallzeitung