Tarifrunde Metall- und Elektroindustrie Niedersachsen

Arbeitgeber täuschen und tricksen – Warnstreiks unausweichlich

  • 28.04.2016
  • News, Presseinfos, Tarif, Metall & Elektro

Hannover – Die Arbeitgeber haben in der dritten Tarifverhandlung für die Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie in Niedersachsen eine Alternative für ihr bisheriges Angebot vorgelegt: Es werden 2,1 Prozent in zwei Stufen für zwei Jahre geboten sowie eine Einmalzahlung von 0,3 Prozent für ein Jahr. Über einen Verzicht der Einmalzahlung soll im Betrieb verhandelt werden können.

„Die Arbeitgeber täuschen und tricksen. Das jetzt auf dem Tisch liegende Angebot ist ein reines Täuschungsmanöver. In Wahrheit hat die IG Metall die Wahl zwischen historisch wenig Geld für ein Jahr und historisch wenig Geld für zwei Jahre. Die angebotene finanzielle Größenordnung beider Angebote ist nahezu identisch. Das ist kein konstruktives Angebot, das ist eine Mogelpackung, die Bewegung auf der Arbeitgeberseite vortäuschen soll. Jetzt schalten die Metallerinnen und Metaller in den Warnstreikmodus um,“ so Hartmut Meine, IG Metall-Bezirksleiter und Verhandlungsführer in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt. 

Bereits in der Nacht wird die Arbeit in 12 Betrieben in Niedersachsen zeitweise niedergelegt. 

 

Die nächste Tarifverhandlung findet voraussichtlich am 17. Mai statt.

 

 

(Pressenformation Nr. 44/2016)

Tarif

Pinnwand

  • Website zum Aufruf "Die Würde des Menschen ist unantastbar"

    Brei­te ge­sell­schaft­li­che "Al­li­anz für Weltof­fen­heit" ge­grün­det

  • Niedersachsen packt an!
  • Dabei sein! Für die IG Metall begeistern!
  • modern.bilden
  • Gemeinsam für ein Gutes Leben!
  • Gute Arbeit - Gut in Rente!
  • www.wer-die-besten-will.de
  • Maßnahmen gegen Ingenieurmangel
  • "Mehr Wirtschaftsdemokratie wagen!"
  • Respekt! Kein Platz für Intoleranz, Rassismus und Diskriminierung
  • metallzeitung