Aktuelle Tarifmeldungen: Metall- und Elektroindustrie

DIE FORDERUNGSDEBATTE IN DEN BETRIEBEN BEGINNT

Metall- und Elektroindustrie: Start frei in die Tarifrunde 2016!

  • 01.12.2015
  • News, Metall & Elektro

Obwohl erst im März die Tarifverhandlungen beginnen, geht die Forderungsdebatte los. Denn Ende Januar wird die Forderungsempfehlung beraten. Die Aussichten für die Tarifrunde 2016 sind gut: Wirtschaftsforscher erwarten 2016 eine Steigerung des Bruttoinlandsprodukts um bis zu 1,8 Prozent. Dazu haben auch die letzten Reallohnsteigerungen beigetragen.

mehr...

Tarifergebnis für die nordwestdeutsche Stahlindustrie erzielt

Stahlbeschäftigte in Salzgitter und Osnabrück bekommen mehr Geld

  • 26.11.2015
  • News, Metall & Elektro

Die Einkommen der 75.000 Beschäftigten und Auszubildenden der nordwestdeutschen Stahlindustrie werden ab dem 1. Januar 2016 um 2,3 Prozent steigen. Für die Monate November und Dezember 2015 gibt es eine Einmalzahlung von insgesamt 200 Euro. Die Auszubildenden erhalten einmalig 80 Euro. Der Tarifvertrag läuft bis zum 28. Februar 2017. Der Tarifvertrag zur Altersteilzeit konnte unverändert verlängert werden. Für 5 Prozent der Beschäftigten gibt es damit auch künftig diese Möglichkeit des Übergangs in die gesetzliche Rente. Den Auszubildenden steht eine Fahrtkostenerstattung für die Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln zwischen Betrieb und Berufsschule zu; sie tragen einen Eigenanteil von 40 Euro im Monat; darüber hinausgehende Kosten werden erstattet. Der Tarifvertrag Werkverträge wurde bis zum 28. Februar 2017 verlängert.

mehr...

Continental Gifhorn

Ergebnis bei Continental Gifhorn erzielt: Kündigungsschutz und Standortgarantie, aber Arbeitsplatzabbau

  • 16.10.2015
  • News, Presseinfos, Metall & Elektro

Hannover/Gifhorn – IG Metall, Betriebsrat und Continental AG haben sich am Donnerstag auf ein Eckpunktepapier zur Situation am Standort Gifhorn geeinigt. Die Eckpunkte werden heute mit der Belegschaft diskutiert. IG Metall und Betriebsrat konnten durchsetzen, dass keinem der 1.450 Beschäftigten im Werk Gifhorn gekündigt wird. Bis zum 31. Dezember 2023 sind betriebsbedingte Kündigungen ausgeschlossen. Der geplante Arbeitsplatzabbau konnte nicht verhindert werden, wird aber zeitlich gestreckt. Bis Dezember 2019 wird Continental die Arbeitsplätze bis auf 1.000 Beschäftigte und bis zum Dezember 2020 bis auf 900 Beschäftigte abbauen. Die Zahl der Arbeitsplätze wird ab 2021 bis auf 800 reduziert und bis 31. Dezember 2023 garantiert. Bis Dezember 2025 garantiert Continental den Standort und wird dort 100 Mio. Euro investieren.

mehr...

Protestveranstaltung in Gifhorn

Conti-Belegschaft protestiert gegen Abbaupläne

  • 25.09.2015
  • News, Metall & Elektro

Gifhorn – Mehr als 1000 Kolleginnen und Kollegen von Continental-Teves haben am Freitag in der Innenstadt von Gifhorn gegen die Abbaupläne der Geschäftsführung protestiert. "Wir werden weiter um jeden Arbeitsplatz kämpfen", sagte Uwe Szymanowski, Betriebsratsvorsitzender.

mehr...

Continental Gifhorn

Gespräche mit Continental ohne Ergebnis beendet – Arbeitgeber erklären Verhandlungen für gescheitert

  • 18.09.2015
  • News, Metall & Elektro

Gifhorn/Hannover - Die Gespräche zwischen dem Betriebsrat, der IG Metall und der Geschäftsführung von Continental über die Zukunft des Standortes Gifhorn sind am Freitag von Arbeitgeberseite ohne Ergebnis abgebrochen worden. "Wir haben einen konstruktiven Kompromissvorschlag vorgelegt - wir hätten sogar einen sozialverträglichen Personalabbau begleitet", sagte Lothar Ewald, Zweiter Bevollmächtigter der IG Metall Wolfsburg und für Continental zuständig. "Continental ist uns keinen Zentimeter entgegen gekommen und ist bei seinen Maximalforderungen geblieben", sagte Hartmut Meine, Bezirksleiter der IG Metall Niedersachsen und Sachsen-Anhalt.

mehr...

Continental in Gifhorn

IG Metall will Schritt auf Continental zugehen

  • 17.09.2015
  • News, Presseinfos, Metall & Elektro

Hannover/Gifhorn – Die IG Metall und Continental werden ihre Verhandlungen am morgigen Freitag (18.09.) fortsetzen. Die IG Metall will dabei einen Schritt auf Continental zugehen. „Um Bewegung in die festgefahrenen Verhandlungen zur Sicherung der Beschäftigung am Standort zu bringen, ist die IG Metall bereit, einen Schritt auf Continental zuzugehen. Das gleiche erwarten wir aber auch von Seiten der Geschäftsführung,“ sagte Hartmut Meine, IG Metall-Bezirksleiter für Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, am heutigen Donnerstag.

mehr...