Aktuelle Presseinformationen

Tarifrunde Metall- und Elektroindustrie Sachsen-Anhalt

IG Metall fordert Arbeitgeber auf, in der zweiten Verhandlung ein Angebot vorzulegen

  • 20.01.2015
  • kw/igm
  • News, Presseinfos, Metall & Elektro, Tarif

Magdeburg – Die IG Metall fordert in der aktuellen Tarifrunde für die Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie in Sachsen-Anhalt 5,5 Prozent mehr Geld, einen Tarifvertrag zur Altersteilzeit und einen zur Bildungsteilzeit. In der ersten Tarifverhandlung am heutigen Dienstag begründete die IG Metall ihr Forderungspaket. Beide Seiten vertagten sich auf den 28. Januar.

mehr...

IG Metall in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt wächst

10.913 neue Mitglieder in 2014

  • 19.01.2015
  • kw/igm
  • News, Presseinfos

Hannover/Magdeburg – Die IG Metall in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt kann erneut auf ein ausgesprochen erfolgreiches Jahr zurückblicken: 2014 traten insgesamt 10.913 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in die IG Metall ein. Mehr als 30 Prozent der neuen Mitglieder gehören der jungen Generation an. In Niedersachsen verzeichnete die IG Metall 9.556 neue Mitglieder und Sachsen-Anhalt 1.357.

mehr...

Tarifrunde Metall- und Elektroindustrie Niedersachsen

• Rund 460 Beschäftigte beteiligen sich an Aktionen • IG Metall fordert Arbeitgeber auf, in der zweiten Verhandlung ein Angebot vorzulegen

  • 19.01.2015
  • kw/igm
  • News, Presseinfos, Tarif, Metall & Elektro

Hannover – Die Tarifverhandlungen für die rund 75.000 Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie Niedersachsen haben am heutigen Montag begonnen. Rund 460 Beschäftigte beteiligten sich zum Auftakt der Tarifrunde an Aktionen vor dem Verhandlungslokal, um der IG Metall-Forderung nach 5,5 Prozent mehr Geld, einem Tarifvertrag zur Altersteilzeit und Bildungsteilzeit Nachdruck zu verleihen. Die zweite Verhandlungsrunde findet am 28. Januar in Hannover statt.

mehr...

DGB-Index Gute Arbeit

Neue Beschäftigtenbefragung Sachsen-Anhalt - DGB-Index Gute Arbeit: • Weniger Arbeitsplatzsorgen • Mehr Unzufriedenheit mit Einkommen und Arbeitsbedingungen

  • 16.01.2015
  • kw/igm
  • News, Presseinfos

Magdeburg – Der DGB hat am Freitag (16.01.) seine neue repräsentative Studie zum Index Gute Arbeit für Sachsen-Anhalt vorgestellt. 1000 Beschäftigte wurden 2014 telefonisch zu ihren Arbeits- und Einkommensbedingungen befragt. Die wichtigsten Ergebnisse: • Weniger Sorgen um den Arbeitsplatz: So befürchten nur noch 20 Prozent der Beschäftigten, bei Arbeitsplatzverlust keine neue Arbeit zu finden (2011: 37 Prozent). Allerdings haben weiterhin 25 Prozent der Beschäftigten Sorge um ihre berufliche Zukunft. • Unzufriedenheit mit dem Einkommen nimmt zu: Nur 39 Prozent der Befragten finden ihr Einkommen angemessen, 2011 waren dies noch 44 Prozent. • Belastende Arbeitsbedingungen sind in Sachsen-Anhalt stark verbreitet: Schwere körperliche Arbeit leisten 43 Prozent (Westdeutschland 31 Prozent). Nachtarbeit betrifft in Sachsen-Anhalt 17 Prozent der Beschäftigten und damit deutlich mehr als in Westdeutschland (10 Prozent). Arbeit in ungünstiger Körperhaltung betrifft 66 Prozent der Befragten (Westdeutschland 53 Prozent). • Hohe Wertschätzung für Betriebsräte (wichtig bis sehr wichtig für 70 Prozent der Befragten) und Tarifverträge (wichtig bis sehr wichtig für 83 Prozent der Befragten). ...

mehr...

Bunt statt Braun

IG Metall ruft am 12. Januar zur Demonstration gegen den hannoverschen Pegida-Ableger auf

  • 09.01.2015
  • kw/igm
  • News, Presseinfos

Hannover – Die IG Metall ruft zur Demonstration gegen den Pegida-Ableger Hagida auf und will am 12. Januar in Hannover ein deutliches Zeichen für Toleranz und gegen Ausgrenzung von Bevölkerungsgruppen setzen. „Wenn Minderheiten und Glaubensge-meinschaften ausgegrenzt werden, haben wir dem entschieden und frühzeitig entgegen zu treten,“ begründete Dirk Schulze, IG Metall-Bevollmächtigter in der Region Hannover, das Engagement der IG Metall am heutigen Freitag.

mehr...

Tarifrunden für die Metall- und Elektroindustrie 2015

Meine erwartet harte und konfliktreiche Tarifverhandlungen

  • 08.01.2015
  • kw/igm
  • News, Presseinfos, Volkswagen, Tarif

Hannover – Hartmut Meine, IG Metall-Verhandlungsführer und Bezirksleiter in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, geht von harten und konfliktreichen Tarifverhandlungen aus. „Die Arbeitgeber in der Fläche haben sich bereits vor den eigentlichen Tarifverhandlungen in eine Nein-Sager-Ecke begeben.“ So werde die wirtschaftliche Entwicklung schlecht geredet und eine Entgelterhöhung von 5,5 Prozent als maßlos diffamiert. Bezüglich der Altersteilzeit wollen die Arbeitgeber zukünftig nach Gutsherrenart entscheiden, ob Beschäftigte Altersteilzeit in Anspruch nehmen können. Hinsichtlich der von der IG Metall geforderten Bildungsteilzeit, so Meine weiter, sei die Haltung der Arbeitgeber völlig unverständlich. Einerseits werde der Fachkräftemangel beklagt, andererseits eine durch Zeit und Geld geförderte Weiterbildung von Beschäftigten abgelehnt.

mehr...