Tarifrunde Metall- und Elektroindustrie

Klage der Arbeitgeber ist ein Angriff auf die Grundrechte

  • 31.01.2018
  • News, Presseinfos, Tarif, Metall & Elektro

Hannover - Die Klage des Arbeitgeberverbandes Niedersachsenmetall wegen der Warnstreiks der IG Metall kommentiert Bezirksleiter und Verhandlungsführer Thorsten Gröger: "Juristisch ist diese Tarifrunde ganz sicher nicht zu lösen. Die Arbeitgeber leisten damit einen tarifpolitischen Offenbarungseid. So etwas hat es seit Jahrzehnten nicht gegeben. Mit ihrer Klage gießen die Arbeitgeber nun Öl ins Feuer, sie verschulden die weitere Eskalation des Konflikts."

Thorsten Gröger, IG Metall-Bezirksleiter und Verhandlungsführer

Gröger weiter: "Die öffentliche Abwertung unserer Tarifforderungen als 'rechtswidrig' ist anmaßend. Denn: Natürlich ist unsere Tarifforderung rechtmäßig. Wenn die Arbeitgeber das Streikrecht infrage stellen, ist dies ein Angriff auf die Grundrechte. Die IG Metall lässt sich von diesem unnötigen Manöver nicht beirren. Wir führen unsere ganztägigen Warnstreiks fort – jetzt erst recht, und morgen in noch mehr Betrieben unseres Bezirks."

 

(Presseinformation Nr. 28/2018)

Presse

Pinnwand

  • Website zum Aufruf "Die Würde des Menschen ist unantastbar"

    Brei­te ge­sell­schaft­li­che "Al­li­anz für Weltof­fen­heit" ge­grün­det

  • Niedersachsen packt an!
  • Dabei sein! Für die IG Metall begeistern!
  • modern.bilden
  • Gemeinsam für ein Gutes Leben!
  • Gute Arbeit - Gut in Rente!
  • www.wer-die-besten-will.de
  • Maßnahmen gegen Ingenieurmangel
  • "Mehr Wirtschaftsdemokratie wagen!"
  • Respekt! Kein Platz für Intoleranz, Rassismus und Diskriminierung
  • metallzeitung