Transformation Automobil- und Zuliefererindustrie

IG Metall veröffentlicht Positionspapier mit Eckpunkten zur Automobil- und Zuliefererindustrie der Zukunft

  • 16.08.2017
  • News, Presseinfos

Hannover – Der IG Metall Bezirk Niedersachsen und Sachsen-Anhalt veröffentlicht heute ein Positionspapier, in dem sie Eckpunkte für die Gestaltung des Transformationsprozesses in der Automobil- und Zuliefererindustrie benennt.

Thorsten Gröger, Bezirksleiter IG Metall Bezirk Niedersachsen und Sachsen-Anhalt

Thorsten Gröger, IG Metall Bezirksleiter Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, hebt die Bedeutung der Automobil- und Zuliefererindustrie hervor: „Die Transformation hin zu alternativen, emissionsarmen Antrieben bei Kraftfahrzeugen ist die zentrale Herausforderung für die deutsche Automobil- und Zuliefererindustrie. Von einem gelingenden Prozess hängt vieles ab: nicht weniger als die Zukunftsfähigkeit dieses bedeutenden Industriezweigs und somit auch zahlreiche Arbeitsplätze. Unsere Eckpunkte sind sowohl eine Aufforderung, um zu einem gelingenden Prozess beizutragen, als auch ein Beitrag zur Gestaltung der Transformation. Es handelt sich um eine richtungsweisende industriepolitische und gesellschaftliche Aufgabe, an der wir gemeinsam mitwirken wollen.“

 

(Presseinformation Nr. 36/2017)

 

Eckpunktepapier:

Presse

Pinnwand

  • Website zum Aufruf "Die Würde des Menschen ist unantastbar"

    Brei­te ge­sell­schaft­li­che "Al­li­anz für Weltof­fen­heit" ge­grün­det

  • Niedersachsen packt an!
  • Dabei sein! Für die IG Metall begeistern!
  • modern.bilden
  • Gemeinsam für ein Gutes Leben!
  • Gute Arbeit - Gut in Rente!
  • www.wer-die-besten-will.de
  • Maßnahmen gegen Ingenieurmangel
  • "Mehr Wirtschaftsdemokratie wagen!"
  • Respekt! Kein Platz für Intoleranz, Rassismus und Diskriminierung
  • metallzeitung