Erschließungsprojekt im Bezirk Niedersachsen und Sachsen-Anhalt

Das Erschließungsprojekt im Bezirk Niedersachsen und Sachsen-Anhalt kennzeichnet eine dezentrale, geschäftsstellenorientierte Ausrichtung mit Zielgruppen-Fokus. Die Auswahl der Zielgruppen entspricht der besonderen Ausgangslage in unserem Bezirk. Demnach entfallen laut IG Metall- Zukunftsmonitor die größten Mitgliederpotenziale in Niedersachsen auf den Bereich der Angestellten und Hochqualifizierten sowie die Bereiche Dienstleistung und Logistik / Kontraktlogistik.

In Sachsen-Anhalt hingegen steht die gezielte Mitgliedergewinnung in der jungen Generation im Vordergrund, die das Momentum einer zunehmenden Zahl selbstbewusster Beschäftigter nutzt, um betriebs- und tarifpolitische Durchsetzungsfähigkeit gleichsam "von unten" systematisch auf- und auszubauen. Ihre entscheidende Erweiterung erfährt die Zielgruppenorientierung immer dann, wenn es um den Ausbau von Betrieben in Tarifbindung geht. In solchen Fällen werden Organisierungserfolge in der Breite angestrebt, die keinesfalls an Personengruppen-Grenzen Halt machen.

Mehr Informationen

Kontakt

Dr. Frederic Speidel

Koordination Bezirkliches

Erschließungsprojekt