Großkundgebung am 29. Juni 2019 in Berlin

Über 150 Busse starten aus Niedersachsen und Sachsen-Anhalt am 29. Juni 2019 zur Großdemo nach Berlin

  • 17.06.2019
  • News, Presseinfos

Hannover - Seit Wochen mobilisiert die IG Metall bundesweit für die Großkundgebung am 29. Juni in Berlin mit dem Ziel, die Bundesregierung, die Arbeitgeber und die Öffentlichkeit aufzurütteln für eine soziale, ökologische und demokratische Gestaltung der Transformation, des umfassenden Wandels der Industrieproduktion im Zeichen von Klimawandel, Digitalisierung und Globalisierung.

„Der bevorstehende Wandel unserer Arbeitsgesellschaft wird in alle Lebensbereiche eingreifen,“ sagte Thorsten Gröger, der Bezirksleiter der IG Metall Niedersachsen und Sachsen-Anhalt. „Wir sehen weder bei der Bundesregierung noch bei den Arbeitgebern einen nachvollziehbaren Plan, wie die Zukunft im Sinne der Menschen gestaltet werden soll. Es herrscht Stillstand. Wir müssen dringend in Bewegung kommen.“

 

Aus allen Teilen der Republik wird die IG Metall für den 29. Juni Züge und Busse nach Berlin einsetzen. Am Brandenburger Tor wird um 13 Uhr die Kundgebung beginnen, das Vorprogramm startet ab 11 Uhr.

 

Hauptredner wird Jörg Hoffmann sein, der Erste Vorsitzende der IG Metall. Die IG Metall sucht auch den Schulterschluss mit sozialen und ökologischen Organisationen der Zivilgesellschaft. So werden weiterhin Olaf Tschimpke (Präsident des Naturschutzbundes NABU), Ulrich Lilie (Präsident der Diakonie) und Verena Bentele (Präsidentin des Sozialverbandes VDK) sprechen. Das Kulturprogramm bestreiten Clueso, Silly, Joris, Culcha Candela und das Berlin Boom Orchestra.

 

„Bislang hat die IG Metall in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt 150 Busse organisiert“, so Gröger, „viele Mitglieder fahren aber auch in Eigeninitiative in die Landeshauptstadt, um vor dem Symbol der Einheit ein starkes Zeichen zu setzen für einen Umbau der Industriegesellschaft, bei dem nicht Algorithmen und Roboter im Mittelpunkt stehen, sondern die davon betroffenen Menschen und ihre Arbeitsplätze.“

 

Die Ziele der IG Metall sind klar:

Für eine soziale Transformation:

  • Sichere und tarifgebundene Zukunftsarbeitsplätze
  • Zurückdrängung prekärer Arbeit
  • Recht auf Weiterbildung

Für eine ökologische Transformation:

  • Klimaschutzziele einhalten
  • Investitionen in innovative und nachhaltige Industrie
  • Öffentliche Infrastruktur massiv ausbauen

Für eine demokratische Transformation:

  • Keine Entscheidungen über unsere Köpfe hinweg
  • Mehr Beteiligung im Betrieb
  • Mehr Mitbestimmung in der Wirtschaft

Es besteht noch die Möglichkeit, sich zu beteiligen und mit nach Berlin zu fahren. An einer Mitfahrt und Teilnahme Interessierte sollten sich rasch mit bei der örtlichen Geschäftsstelle der IG Metall in Verbindung setzen.

 

(Presseinformation Nr. 22/2019)

Home / Aktuelles

Pinnwand

  • Website zum Aufruf "Die Würde des Menschen ist unantastbar"

    Brei­te ge­sell­schaft­li­che "Al­li­anz für Weltof­fen­heit" ge­grün­det

  • Niedersachsen packt an!
  • Dabei sein! Für die IG Metall begeistern!
  • modern.bilden
  • Gemeinsam für ein Gutes Leben!
  • Gute Arbeit - Gut in Rente!
  • www.wer-die-besten-will.de
  • Maßnahmen gegen Ingenieurmangel
  • "Mehr Wirtschaftsdemokratie wagen!"
  • Respekt! Kein Platz für Intoleranz, Rassismus und Diskriminierung
  • metallzeitung