Textil-Tarifrunde 2014: Vorstand hat Forderung beschlossen

Textiler fordern fünf Prozent mehr

  • 11.09.2014
  • kw/igm
  • Textil

Fünf Prozent mehr Geld - für alle Beschäftigte und Auszubildende. Diese Forderung hat der IG Metall-Vorstand für die Textil-Tarifrunde 2014 beschlossen und folgte damit dem Votum der regionalen Tarifkommissionen. Danach sollen die Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen um fünf Prozent steigen - bei einer Laufzeit von zwölf Monaten. Zuvor hatten die Mitglieder seit Mitte Juli in den Betrieben und gewerkschaftlichen Gremien über die Forderungshöhe diskutiert. Die Ergebnisse flossen in die regionalen Tarifkommissionen ein, wurden dort gebündelt und beraten und als Forderungsempfehlung an den Vorstand weitergereicht.

In den Debatten hatte sich bereits abgezeichnet, dass die Textiler ein ordentliches Plus erwarten. Denn sie leisten in den Betrieben sehr gute Qualitätsarbeit und dafür haben sie auch gutes Geld verdient. Aber auch die Firmen können es sich leisten. Die Wirtschaft läuft rund - nicht nur gesamtwirtschaftlich, sondern auch in der Textil- und Bekleidungsbranche. Der Export wächst, der Inlandskonsum nimmt zu. Und die Aussichten für 2014 und 2015 sind ebenfalls gut. Gute Löhne und Gehälter sind zudem ein Index für attraktive Zukunftsbranchen mit attraktiven Arbeitsplätzen. Die Tarifverhandlungen starten am 30. September in Frankfurt.

Home / Aktuelles

Pinnwand

  • Website zum Aufruf "Die Würde des Menschen ist unantastbar"

    Brei­te ge­sell­schaft­li­che "Al­li­anz für Weltof­fen­heit" ge­grün­det

  • Niedersachsen packt an!
  • Dabei sein! Für die IG Metall begeistern!
  • modern.bilden
  • Gemeinsam für ein Gutes Leben!
  • Gute Arbeit - Gut in Rente!
  • www.wer-die-besten-will.de
  • Maßnahmen gegen Ingenieurmangel
  • "Mehr Wirtschaftsdemokratie wagen!"
  • Respekt! Kein Platz für Intoleranz, Rassismus und Diskriminierung
  • metallzeitung