Volkswagen-Tochter Auto 5000

Tarifergebnis aus Metallindustrie übertragen

  • 30.06.2008
  • pw/dud
  • News, Presseinfos

Wolfsburg. - 30.06.2006 IG Metall und Auto 5000 haben sich gestern (Donnerstag, 29. Juni) auf ein Verhandlungsergebnis für die Volkswagen-Tochter geeinigt. Danach erhalten die rund 3.800 Beschäftigten von Auto 5000 ab dem 1. Juli diesen Jahres wie in der Metallindustrie Einkommenserhöhungen in Höhe von drei Prozent und eine Einmalzahlung in Höhe von 310 Euro für die Monate April, Mai und Juni. Die Vereinbarung läuft bis zum 30. April 2007. Zum 1. April 2007 zahlt das Unternehmen jedem Beschäftigten einen Rentenbaustein in Höhe von monatlich 27 Euro zur zusätzlichen individuellen Altersvorsorge. Mit der Forderung nach Ausweitung der pauschalen Wochenendarbeit konnte sich das Unternehmen nicht durchsetzen. Zur weiteren flexiblen Gestaltung der Arbeitszeit wird unter anderem der Korridor für die Arbeitszeitkonten von bisher plus 200 auf plus/ minus 400 Stunden ausgeweitet. Die Verhandlungen erstreckten sich über zwei Tage und dauerten insgesamt mehr als 25 Stunden.

Der Druck, den die KollegInnen von Auto 5000 gemacht haben, hat sich gelohnt.

IG Metall Verhandlungsführer Hartmut Meine zeigte sich zufrieden mit dem gefundenen Kompromiss und bewertete diesen auch als Erfolg einer selbstbewussten und engagierten Belegschaft. Hartmut Meine sagte: "Mit drei Prozent mehr Geld wird die Gleichbehandlung von Auto 5000 mit der Metallindustrie ohne Abstriche erreicht. Der Erfolg geht auf die Bereitschaft der Beschäftigten bei Auto 5000 zurück, sich für die eigenen Forderungen stark zu machen. Ein guter Kompromiss dank einer tollen Mannschaftsleistung der Belegschaft. Mit dem Rentenbaustein hat die IG Metall zudem ein Element der qualitativen Tarifpolitik durchgesetzt."

Mit weiteren Regelungen, wie zum Beispiel Schichtzulagen und der neuen Zusammensetzung des Monatsentgelts, wollen beide Seiten den bisher befristeten Projekttarifvertrag in einen dauerhaften Haustarifvertrag übertragen. Auch das bisherige Bonussystem wurde neu gestaltet.

Bei einem garantierten Jahreseinkommen auf dem Niveau der niedersächsischen Metallindustrie erhalten die Beschäftigten zusätzlich einen persönlichen Leistungsbonus. Dieser hängt nicht mehr davon ab, ob das Unternehmen einen Jahresüberschuss erzielt, sondern von der Erfüllung verschiedener Bewertungskriterien. Die Erfolgsbeteiligung wird zukünftig nach einer Staffel in Abhängigkeit von der Umsatzrendite gezahlt. Bei einer Rendite von einem Prozent sind das zum Beispiel 300 Euro, bis zu 1.700 Euro bei einer Umsatzrendite von acht Prozent.

Die IG Metall hatte Einkommenserhöhungen von fünf Prozent sowie einen zusätzlichen Rentenbaustein gefordert.

Das IG Metall Tarifsystem für das VW-Projekt 5000 mal 5000 war im August 2001 zwischen IG Metall und Volkswagen vereinbart worden. Das Tarifsystem sieht eine einheitliche Entlohnung der Beschäftigten auf dem Niveau des Flächentarifvertrages der Metallindustrie in Niedersachsen und eine hoch flexible 35-Stunden-Woche vor.

(Presseinformation 80/2006)

Home / Aktuelles

Pinnwand

  • Website zum Aufruf "Die Würde des Menschen ist unantastbar"

    Brei­te ge­sell­schaft­li­che "Al­li­anz für Weltof­fen­heit" ge­grün­det

  • Niedersachsen packt an!
  • Dabei sein! Für die IG Metall begeistern!
  • modern.bilden
  • Gemeinsam für ein Gutes Leben!
  • Gute Arbeit - Gut in Rente!
  • www.wer-die-besten-will.de
  • Maßnahmen gegen Ingenieurmangel
  • "Mehr Wirtschaftsdemokratie wagen!"
  • Respekt! Kein Platz für Intoleranz, Rassismus und Diskriminierung
  • metallzeitung