Stammbeschäftigte der AutoVision erhalten 4,2 Prozent mehr Geld

  • 01.04.2009
  • pw/dud
  • News, Tarif

Hannover – Die Stammbeschäftigten der AutoVision erhalten in zwei Stufen insgesamt 4,2 Prozent mehr Geld. Von dem in der dritten Verhandlungsrunde am Dienstag (31.03.) erzielten Tarifergebnis profitieren insgesamt rund 3.000 Beschäftigte der Volkswagen-Tochter. Die Entgelte der Beschäftigten steigen zum 1. Juni 2009 um 2,1 Prozent und zum 1. April 2010 um weitere 2,1 Prozent an.

Thilo Reusch

Zusätzlich erhalten die Beschäftigten eine Einmalzahlung von insgesamt 900 Euro. Davon werden 300 Euro im April 2009 ausgezahlt und 600 Euro Anfang 2010.

 

Für die aktuellen Ausbildungsjahrgänge im Stammbereich der AutoVision konnte die Übernahme in ein Arbeitsverhältnis bei der AutoVision oder einer anderen Volkswagen-Tochter erzielt werden. Davon profitieren insgesamt 130 Auszubildende der Einstellungsjahrgänge 2005 und 2006.

Thilo Reusch, der die Verhandlungen für die IG Metall führte, bewertet das Tarifergebnis als tragfähigen Kompromiss in schwieriger Zeit. "Insbesondere die Übernahme der Ausgebildeten ist ein großer Erfolg", so Reusch.

Die Laufzeit des Tarifvertrages endet zum 31. August 2010.


(Presseinformation 23/2009)


Weitere Informationen in den metallnachrichten vom 03.04.2009 (unter Dateien als pdf zum Download)