Warnstreik bei SternPartner

Rund 150 Kfz-Beschäftigte setzen deutliches Signal für Tarifvertrag

  • 23.08.2016
  • News, Tarif

Uelzen - Rund 150 Beschäftigte aus den Filialen der SternPartner Gruppe legten heute ab 14.00 Uhr zeitweise die Arbeit nieder. Die Beschäftigten von SternPartner sind heute Mittag in einen halbtägigen Warnstreik getreten, um ihrer Forderung nach der Anbindung an die Entgelte des Flächentarifvertrages des niedersächsischen Kfz-Handwerks Nachdruck zu verleihen. Auf der Kundgebung in Uelzen forderte Hartmut Meine, IG Metall Bezirksleiter für Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, das Unternehmen zum Einlenken auf.

Hartmut Meine, IG Metall Bezirksleiter und Wolfram Schöttle, IG Metall Bezirkssekretär (Foto: IG Metall)

Auf der Kundgebung in Uelzen forderte Hartmut Meine, IG Metall Bezirksleiter für Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, das Unternehmen zum Einlenken auf. Meine sicherte den Beschäftigten die Unterstützung der gesamten IG Metall zu und sagte: "Die IG Metall fordert die Geschäftsführung von Sternpartner auf, endlich in konstruktive Tarifverhandlungen einzusteigen. Gute Tarifbedingungen sind entscheidend, um im Wettbewerb um Fachkräfte bestehen zu können. Fachkräfte und gute Qualität im Kfz-Handwerk gibt es aber nur mit guten Tarifbedingungen."

 

Zum Hintergrund:

Die betriebliche Tarifkommission der IG Metall hatte den Arbeitgeber bereits im letzten Jahr zu Verhandlungen über die Übernahme der Flächentarifverträge des KFZ-Handwerks Niedersachsen aufgefordert, da die aktuellen Grundentgelte der Beschäftigten zum Teil erheblich unter Tarif liegen. Obwohl die Verhandlungskommission der IG Metall schon erhebliche Zugeständnisse gemacht hat, konnte in mehreren Verhandlungsrunden bisher kein Ergebnis erzielt werden. 

In der letzten Verhandlungsrunde, am 8. August 2016, wurden die Verhandlungen vorerst abgebrochen, da der Arbeitgeber erklärte keinen Tarifvertrag mit der IG Metall auf Basis der Entgelte des Flächentarifvertrages vereinbaren zu wollen. Ein von Arbeitgeberseite vorgelegtes Angebot wurde von der Tarifkommission einstimmig als völlig unzureichend abgelehnt. 

Die Beschäftigten sahen sich daher gezwungen, mit ihrer heutigen Aktion ein erneutes Zeichen zu setzen. Sie fordern die Wiederaufnahme der Verhandlungen und ein verhandlungsfähiges Angebot des Arbeitgebers auf Basis des Flächentarifvertrages. Bereits im April hatten sie mit nichtöffentlichen einstündigen Warnstreiks für ihre Forderung protestiert. 

Die SternPartner GmbH & Co. KG ist ein Mercedes Vertragshändler mit knapp 650 Beschäftigten und Filialen in ganz Nord-Ost-Niedersachsen (u.a. in Celle, Lüneburg, Uelzen, Walsrode, Soltau, Rotenburg / W. und Gifhorn).

 

Home / Aktuelles

Pinnwand

  • Website zum Aufruf "Die Würde des Menschen ist unantastbar"

    Brei­te ge­sell­schaft­li­che "Al­li­anz für Weltof­fen­heit" ge­grün­det

  • Niedersachsen packt an!
  • Dabei sein! Für die IG Metall begeistern!
  • modern.bilden
  • Gemeinsam für ein Gutes Leben!
  • Gute Arbeit - Gut in Rente!
  • www.wer-die-besten-will.de
  • Maßnahmen gegen Ingenieurmangel
  • "Mehr Wirtschaftsdemokratie wagen!"
  • Respekt! Kein Platz für Intoleranz, Rassismus und Diskriminierung
  • metallzeitung