Tarifrunde Metallindustrie Niedersachsen und Sachsen-Anhalt

Rund 1.100 Beschäftigte aus 9 Betrieben legen in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt zeitweise die Arbeit nieder

  • 16.02.2015
  • kw/igm
  • News, Presseinfos, Tarif, Metall & Elektro

Hannover – Rund 1.100 Beschäftigte aus 9 Betrieben haben heute zeitweise die Arbeit niedergelegt. Der Schwerpunkt der Warnstreiks lag in der Region Bückeburg/Stadthagen. Hier beteiligten sich insgesamt rund 700 Beschäftigte an Warnstreiks. Beispielsweise Beschäftigte der Fränkischen Rohrwerke, ZF, Faurecia, Brugg Rohrsysteme sowie Beschäftigte von Hautau, ITT Bornemann und Lühr Filter. Seit Ende der Friedenspflicht legten insgesamt 27.500 Beschäftigte aus 222 Betrieben zeitweise die Arbeit nieder.

Warnstreik-Schwerpunkt Bückeburg/Stadthagen, hier Beschäftigte der Fa. Lühr Filter (Foto: IG Metall)

Zur Bildergalerie der Warnstreiks in der Region Bückeburg/Stadthagen...

 

Zur Bildergalerie vom Warnstreik bei KSB in Halle...

 

Massive Warnstreik-Aktionen am 17. Februar:

  • In Braunschweig findet eine zentrale Warnstreikkundgebung statt. Es beteiligen sich Beschäftigte aus 9 Unternehmen. Ansprechpartnerin: Eva Stassek, Mobil: 0170/3333393.
  • In Hannover findet eine Warnstreikaktion statt. Es beteiligen sich Beschäftigte von Renk. Ansprechpartner: Sascha Dudzik, Mobil: 0170/3333399.
  • In Hettstedt werden Beschäftigte aus drei Betrieben zeitweise die Arbeit niederlegen. Ansprechpartnerin vor Ort: Almut Kapper-Leibe, Mobil: 0170/3333485.
  • In Einbeck werden Beschäftigte an einem Warnstreik-Aktionstag teilnehmen. Ansprechpartner: Ulf Halbauer, Mobil: 0160/5330198.
  • In Salzgitter findet eine Warnstreik-Großaktion statt. Ansprechpartnerin: Brigitte Runge, Mobil:0160/5331212.
  • In der Region der IG Metall-Verwaltungsstelle Halberstadt wird es in zwei Betrieben Warnstreiks geben. Ansprechpartnerin: Tatjana Stoll, Mobil: 0170/3333892.

Massive Warnstreik-Aktionen am 18. Februar:

  • Zum Auftakt der dritten Verhandlung für die Metall- und Elektroindustrie Sachsen-Anhalt werden Beschäftigte vor dem Verhandlungshotel Ratswaage in Magdeburg, ab 10.00 Uhr ihrer Forderung nach 5,5 Prozent mehr Geld, Altersteilzeit und Bildungsteilzeit Nachdruck verleihen. Es spricht Hartmut Meine, IG Metall-Bezirksleiter.
  • In Göttingen findet ein großer Warnstreik-Aktionstag statt. Es beteiligen sich Beschäftigte aus 17 Betrieben der Region. Ansprechpartner: Ulf Halbauer, Mobil: 0160/5330198.
  • In Hameln werden Beschäftigte aus 13 Betrieben an einer Warnstreikdemonstration mit anschließender Kundgebung teilnehmen. Ansprechpartner: Mike Wasner, Mobil: 0160/5330060.
  • In Osnabrück wird es eine Warnstreik-Aktion mit Kundgebung vor dem Hauptbahnhof geben. Ansprechpartner: IG Metall-Bevollmächtigter Stephan Soldanski, Mobil: 0160/5330248.

Massive Warnstreik-Aktionen am 19. Februar:

  • In Osterode findet ein großer Warnstreik-Aktionstag statt. Es beteiligen sich Beschäftigte aus 12 Betrieben der Region. Es spricht IG Metall-Bezirksleiter Hartmut Meine. Ansprechpartner: Ulf Halbauer, Mobil: 0160/5330198.
  • In Hildesheim werden Beschäftigte aus 10 Betrieben an einer großen Warnstreik-Aktion mit Kundgebung teilnehmen. Ansprechpartner: Mike Wasner, Mobil: 0160/5330060.
  • In Lehrte werden die Miele-Beschäftigten eine Warnstreik-Aktion in der Innenstadt durchführen. Ansprechpartner: Rainer Näbsch, Mobil: 0175/2673544. 

Bilder von Warnstreiks finden Sie auf dieser Webseite und den Webseiten der IG Metall-Verwaltungsstellen. Über weitere Warnstreiks werden wir kurzfristig informieren.  

 

(Presseinformation Nr. 34/2015)

Home / Aktuelles

Pinnwand

  • Website zum Aufruf "Die Würde des Menschen ist unantastbar"

    Brei­te ge­sell­schaft­li­che "Al­li­anz für Weltof­fen­heit" ge­grün­det

  • Niedersachsen packt an!
  • Dabei sein! Für die IG Metall begeistern!
  • modern.bilden
  • Gemeinsam für ein Gutes Leben!
  • Gute Arbeit - Gut in Rente!
  • www.wer-die-besten-will.de
  • Maßnahmen gegen Ingenieurmangel
  • "Mehr Wirtschaftsdemokratie wagen!"
  • Respekt! Kein Platz für Intoleranz, Rassismus und Diskriminierung
  • metallzeitung