Metall- und Elektroindustrie in Sachsen-Anhalt

Metall- und Elektroindustrie: Ein Tarifvertrag der Solidarität für Sachsen-Anhalt

  • 25.03.2020
  • News

Solidarpaket für Sachsen-Anhalt. Die IG Metall hat für die 12.000 Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie Sachsen-Anhalt am 25. März einen Solidartarifvertrag abgeschlossen. Grundlage war der Pilotabschluss in Nordrhein-Westfalen vom 19. März. Wichtigstes Ziel: Beschäftigung zu sichern, Entlassungen zu vermeiden, finanzielle Einbußen bei Kurzarbeit zu minimieren und schnelle Lösungen zur Kinderbetreuung.

»Unser neuer Solidartarifvertrag in Krisenzeiten zeigt, dass die IG Metall auch in schwierigen Zeiten in der Lage ist, schnell zu handeln. Mit den neuen, tariflichen Regelungen zur Kurzarbeit werden die Einkommensverluste minimiert. Und die Familien werden durch zusätzliche Regelungen bei der Kinderbetreuung entlastet. Wenn alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft sind, gibt es fünf zusätzliche Freistellungstage. Wir werden Euch weiterhin digital informieren und die Geschäftsstellen sind telefonisch sowie per E-Mail erreichbar. Wir drücken allen Beschäftigten die Daumen, gesund zu bleiben«, so Thorsten Gröger, Bezirksleiter der IG Metall Niedersachsen und Sachsen-Anhalt.