Fachtagung zum Fachkräftebedarf auf der Hannover Messe

IG Metall: Verhalten der Arbeitgeber ist völlig widersprüchlich

  • 24.04.2012
  • kw/igm
  • News, Presseinfos

Hannover – Die diesjährige Fachtagung der IG Metall im Rahmen der Hannover Messe thematisierte die gespaltene Lage auf dem Arbeitsmarkt: Einerseits hat die Zahl der prekären Arbeitsverhältnisse nach der Krise wieder deutlich zugenommen, andererseits wird von Seiten der Arbeitgeber ein Mangel an Fachkräften beklagt. Vor allem in Ostdeutschland ist der Fachkräftemangel bereits heute akut.

Bildergalerie vom Stand der IG Metall auf der Hannover Messe...

 

Trotz dieser Situation sind die Arbeitgeber in der laufenden Tarifrunde für die Metall- und Elektroindustrie derzeit nicht bereit, mit der IG Metall faire Regelungen für Leiharbeitsbeschäftigte und die unbefristete Übernahme der ausgebildeten jungen Menschen zu vereinbaren. „Anstatt die Arbeits- und Leistungsbedingungen zu verbessern und damit den Personalbedarf nachhaltig zu sichern, wollen die Arbeitgeber eine Arbeitswelt mit zwei und mehr Klassen von Beschäftigten mit Niedriglöhnen etablieren und die junge Generation in der Befristungsschleife halten,“ so Detlef Wetzel, Zweiter IG Metall-Vorsitzender, heute in Hannover.

 

„Wir wollen,“ so Wetzel weiter, „dass Menschen nach der Ausbildung eine echte Chance bekommen. Sie sollen in ein dauerhaftes Beschäftigungsverhältnis übernommen werden, berufliche Erfahrungen entwickeln und nutzen können. Wir wollen, dass sich die junge Generation mit ihrem Know-how an innovativen Arbeitplätzen einbringen kann. Davon profitieren nicht nur die Ausgebildeten, auch den Arbeitgebern hilft es im Kontext des demografischen Wandels Beschäftigte an den Betrieb zu binden. Insofern kann ich die derzeitige Verweigerungshaltung der Arbeitgeber nicht nachvollziehen.“

 

Hartmut Meine, IG Metall Bezirksleiter für Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, bezeichnete die Kluft zwischen Sonntagsreden und tatsächlichem Handeln der Politiker und Arbeitgeber als völlig absurd: „Anstatt zu handeln und umzudenken, entlässt die Politik Studierende in Niedersachsen mit einem Schuldenberg aus der Hochschule. Dabei ist das beste Mittel gegen den Fachkräftemangel gebührenfreie Hochschulen.“ Ähnlich widersprüchlich sei das Handeln der Arbeitgeber, so Meine weiter. „Die Arbeitgeber klagen über einen Mangel an Fachkräften, verweigern aber die unbefristete Übernahme der Ausgebildeten und faire Regeln für Leiharbeit.“

 

(Presseinformation Nr. 37 / 2012)

Home / Aktuelles

Pinnwand

  • Website zum Aufruf "Die Würde des Menschen ist unantastbar"

    Brei­te ge­sell­schaft­li­che "Al­li­anz für Weltof­fen­heit" ge­grün­det

  • Niedersachsen packt an!
  • Dabei sein! Für die IG Metall begeistern!
  • modern.bilden
  • Gemeinsam für ein Gutes Leben!
  • Gute Arbeit - Gut in Rente!
  • www.wer-die-besten-will.de
  • Maßnahmen gegen Ingenieurmangel
  • "Mehr Wirtschaftsdemokratie wagen!"
  • Respekt! Kein Platz für Intoleranz, Rassismus und Diskriminierung
  • metallzeitung