Tariferfolg bei Logistikern

IG Metall setzt tarifliche Zusatzvergütung bei Logistikern durch

  • 17.12.2018
  • News, Presseinfos, Volkswagen

Hannover – Die Beschäftigten der Schnellecke Logistics Wolfsburg GmbH, der Imperial Automotive Logistics GmbH, der CEVA Logistics GmbH sowie der Schenker AG in Wolfsburg, Hannover und Salzgitter können sich über eine jährlich zu zahlende tarifliche Zusatzvergütung in Höhe von 27,5 Prozent eines Monatsgehalts freuen. Die IG Metall hat im Bereich der für Volkswagen tätigen Kontraktlogistikunternehmen entsprechende tarifliche Regelungen durchgesetzt, die am 1. Januar 2019 in Kraft treten und erstmals im August 2019 zur Auszahlung gelangen.

Thilo Reusch, Verhandlungsführer IG Metall Bezirksleitung Niedersachsen und Sachsen-Anhalt (Foto: IG Metall)

„Obwohl die Arbeitgeber sich anfangs gesperrt haben, ist uns ein beachtlicher Erfolg für unsere Kolleginnen und Kollegen gelungen“, sagt Thilo Reusch, Verhandlungsführer der IG Metall Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, und betont: „Es handelt sich um die erste Gewährung einer solchen Zusatzvergütung bei Logistikdienstleistern bundesweit. Hier haben wir die Tür weit aufgestoßen. Außerdem können jetzt auch im Logistikbereich einzelne Beschäftigtengruppen, wie Schichtarbeiter, Eltern mit kleineren Kindern, sowie Beschäftigte, die ihre Angehörigen pflegen wollen, statt dieser Zusatzvergütung zusätzliche freie Tage beantragen.“

Home / Aktuelles

Pinnwand

  • Website zum Aufruf "Die Würde des Menschen ist unantastbar"

    Brei­te ge­sell­schaft­li­che "Al­li­anz für Weltof­fen­heit" ge­grün­det

  • Niedersachsen packt an!
  • Dabei sein! Für die IG Metall begeistern!
  • modern.bilden
  • Gemeinsam für ein Gutes Leben!
  • Gute Arbeit - Gut in Rente!
  • www.wer-die-besten-will.de
  • Maßnahmen gegen Ingenieurmangel
  • "Mehr Wirtschaftsdemokratie wagen!"
  • Respekt! Kein Platz für Intoleranz, Rassismus und Diskriminierung
  • metallzeitung