Tarifrunde Volkswagen und Volkswagen-Töchter

IG Metall fordert 6,5 Prozent mehr Geld

  • 23.02.2012
  • kw/igm
  • News, Presseinfos, Tarif, Volkswagen

Hannover – Nach einem intensiven Meinungsaustausch in den Standorten von Volkswagen und VW-Töchterunternehmen, haben die Tarifkommissionen am heutigen Donnerstag die Entgeltforderung für die rund 102.000 Beschäftigten von Volkswagen, der VW-Bank sowie für die rund 9.000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer der Volkswagen-Töchter beschlossen: Die IG Metall fordert 6,5 Prozent mehr Geld bei einer Laufzeit von 12 Monaten.

23.02.2012: Die Tarikommission für die Beschäftigten der Volkswagen AG, der Financial Services AG und der Volkswagen Immobilien GmbH beschließt 6,5 Prozent-Forderung

Bildergalerie von den Tarifkommissionen...

 

Die Forderung sei aufgrund der ausgesprochen guten wirtschaftlichen Entwicklung des größten europäischen Automobilherstellers absolut berechtigt. „Den von den Beschäftigten erarbeiteten Erfolg gibt’s nicht zum Nulltarif. Qualität und Leistungsbereitschaft der Beschäftigten hat ihren Preis,“ begründete Hartmut Meine, IG Metall-Bezirksleiter und Verhandlungsführer, die Forderung.

 

Nach Auffassung der IG Metall, können die Tarifverhandlungen frühzeitig aufgenommen werden. „Wenn Volkswagen bereit sein sollte mit der IG Metall noch vor Mai Verhandlungen aufzunehmen, werden wir uns dem sicherlich nicht verweigern,“ so Verhandlungsführer Hartmut Meine.

 

Der Entgelttarifverträge für die Beschäftigten von Volkswagen, der VW-Bank und der Volkswagen-Töchter laufen zum 31. Mai 2012 aus.

 

(Presseinformation Nr. 15/2012)

 

Materialien / Downloads:
Flugblätter zur Tarifrunde 2012

Home / Aktuelles

Pinnwand

  • Website zum Aufruf "Die Würde des Menschen ist unantastbar"

    Brei­te ge­sell­schaft­li­che "Al­li­anz für Weltof­fen­heit" ge­grün­det

  • Niedersachsen packt an!
  • Dabei sein! Für die IG Metall begeistern!
  • modern.bilden
  • Gemeinsam für ein Gutes Leben!
  • Gute Arbeit - Gut in Rente!
  • www.wer-die-besten-will.de
  • Maßnahmen gegen Ingenieurmangel
  • "Mehr Wirtschaftsdemokratie wagen!"
  • Respekt! Kein Platz für Intoleranz, Rassismus und Diskriminierung
  • metallzeitung