Tarifrunde Textil- und Bekleidung

IG Metall fordert 5 Prozent mehr Geld - Kein Angebot der Arbeitgeber

  • 11.02.2011
  • mm/dud
  • News, Tarif, Textil

Am Mittwoch begannen in Frankfurt die Tarifverhandlungen für die rund 130.000 Beschäftigten der westdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie. Die IG Metall fordert eine Entgelterhöhung von fünf Prozent; die Arbeitgeber wollten wie üblich kein Angebot machen, kündigten dies aber immerhin für die zweite Verhandlungsrunde am 21. Februar an. Der derzeitige Tarifvertrag läuft zum 28. Februar 2011 aus, gleichzeitig endet die Friedenspflicht.

Über die Entgelterhöhung hinaus will die IG Metall Regelungen zur Bewältigung des demografischen Wandels in der Branche vereinbaren. Deren Altersstruktur hat sich in den vergangenen Jahren deutlich in Richtung älterer Arbeitnehmerinnen verschoben; nun steigt der Bedarf an jungen, gut ausgebildeten Fachkräften, der ohne faire Bezahlung und Arbeitsbedingungen nicht zu haben ist. Darüber hinaus müssen die Unternehmen ihre Arbeitsbedingungen altersgerecht sowie flexible Ausstiegsmöglichkeiten schaffen, von denen dann wiederum jüngere Beschäftigte profitieren.

Home / Aktuelles

Pinnwand

  • Website zum Aufruf "Die Würde des Menschen ist unantastbar"

    Brei­te ge­sell­schaft­li­che "Al­li­anz für Weltof­fen­heit" ge­grün­det

  • Niedersachsen packt an!
  • Dabei sein! Für die IG Metall begeistern!
  • modern.bilden
  • Gemeinsam für ein Gutes Leben!
  • Gute Arbeit - Gut in Rente!
  • www.wer-die-besten-will.de
  • Maßnahmen gegen Ingenieurmangel
  • "Mehr Wirtschaftsdemokratie wagen!"
  • Respekt! Kein Platz für Intoleranz, Rassismus und Diskriminierung
  • metallzeitung