Flugblatt - Tarifbewegung Textil und Bekleidung

IG Metall fordert 4 Prozent und bessere Altersteilzeit in der Textilindustrie

  • 27.11.2020
  • News, Textil

4 Prozent mehr Geld, mindestens aber 100 Euro. Sowie eine Fortführung der Altersteilzeit mit höherer Aufzahlung und Quote. Der Vorstand der IG Metall hat die Forderungen der Tarifkommissionen bestätigt. Die Tarifverhandlungen in der westdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie starten am 8. Dezember.

Der Vorstand der IG Metall hat die Forderungen der regionalen Tarifkommissionen der westdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie genehmigt:

  • Erhöhung der Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen in Höhe von 4 Prozent,mindestens aber 100 Euro bei Löhnen und Gehältern, bei einer Laufzeit von 12 Monaten
  • Neuabschluss des Tarifvertrages Altersteilzeit mit verbesserten Konditionen bezüglichAufzahlung und Anspruchsquote in der Textil- und Bekleidungsindustrie und denartverwandten Branchen.

Des Weiteren will die IG Metall Gespräche über Instrumente zur Beschäftigungssicherung sowie zur Umsetzung eines Teils der Einkommenserhöhung als Vorteilsregelung für IG Metall-Mitglieder führen.

Darüber hinaus strebt die IG Metall eine Verbesserung des Tarifvertrags zur Förderung der Aus-, Fort- und Weiterbildung der Beschäftigten der Textil- und Bekleidungsindustrie (TV BiT) an, durch Erhöhung des jährlichen Bildungsbeitrages der Arbeitgeber.

Darüber hinaus beschließt der IG Metall-Vorstand auf Empfehlung der Tarifkommissionen die Kündigung der Tarifverträge über Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen zum 31. Dezember.

Die zentrale Verhandlungskommission der IG Metall in der Textil- und Bekleidungsindustrie führt nun die Verhandlungen mit den Arbeitgeberverbänden. Die Tarifverhandlungen betreffen rund 75000 Beschäftigte. Verhandlungsauftakt ist am 8. Dezember.

Open survey