VW-Gesetz

IG Metall begrüßt Urteil zum VW-Gesetz

  • 22.10.2013
  • kw/igm
  • News, Betrieb, Volkswagen

Hartmut Meine, IG Metall-Bezirksleiter für Niedersachsen und Sachsen-Anhalt sowie Aufsichtsratsmitglied bei Volkswagen äußert sich zum EuGH-Urteil wie folgt: "Die IG Metall und der Betriebsrat haben jahrelang für den Erhalt des VW-Gesetzes gestritten, so haben etwa 40 000 Beschäftigte 2008 in Wolfsburg ein eindrucksvolles Zeichen für den Erhalt des VW-Gesetzes gesetzt. Unterschriften wurden gesammelt und selbst die alte Bundesregierung hat sich für den Erhalt des Gesetzes massiv eingesetzt. Dieses breite Bündnis hat zum Erfolg geführt und die EU in die Schranken gewiesen."

Auch der Vorsitzende des Konzernbetriebsrats von Volkswagen, Bernd Osterloh, begrüßt die Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs. "Damit hat der elf jahrelange Kampf der VW-Beschäftigten um den Erhalt des VW-Gesetzes endlich ein Ende. Unsere gemeinsam mit der Bundesregierung und der Niedersächsischen Landesregierung vertretene Rechtsauffassung, dass das im Jahr 2009 novellierte VW-Gesetz dem Urteil des Europäischen Gerichtshofes aus dem Jahr 2007 entspricht, ist nunmehr bestätigt. Dies ist ein guter Tag für die VW-Belegschaften und für das Land Niedersachsen".

 

Siehe auch die Presseinformation des Gesamt- und Konzernbetriebsrats von Volkswagen (unten als PDF-Dokument zum Download).

Home / Aktuelles

Pinnwand

  • Website zum Aufruf "Die Würde des Menschen ist unantastbar"

    Brei­te ge­sell­schaft­li­che "Al­li­anz für Weltof­fen­heit" ge­grün­det

  • Niedersachsen packt an!
  • Dabei sein! Für die IG Metall begeistern!
  • modern.bilden
  • Gemeinsam für ein Gutes Leben!
  • Gute Arbeit - Gut in Rente!
  • www.wer-die-besten-will.de
  • Maßnahmen gegen Ingenieurmangel
  • "Mehr Wirtschaftsdemokratie wagen!"
  • Respekt! Kein Platz für Intoleranz, Rassismus und Diskriminierung
  • metallzeitung