"Volkswagen muss Volkswagen bleiben"

Großdemonstration für den Erhalt des VW-Gesetzes am 12. September

  • 03.09.2008
  • pw/dud
  • News, Volkswagen, Presseinfos

Mit einer der größten Demonstrationen in der Geschichte des Volkswagen-Konzerns will die IG Metall ein Zeichen für den Erhalt des VW-Gesetzes setzen. Anlässlich der VW-Aufsichtsratsitzung am 12. September werden Volkswagen-Beschäftigte aus den inländischen und ausländischen VW-Standorten vor der Konzernzentrale auf dem Werksgelände für das neue VW-Gesetz demonstrieren. Das Motto der Großdemonstration lautet: "Volkswagen muss Volkswagen bleiben".

"Wir wollen ein Zeichen setzen gegen die Störfeuer aus der Landesregierung in Baden-Württemberg. Volkswagen ist der drittgrößte Automobilhersteller der Welt. Wir werden es nicht hinnehmen, dass einige Politiker den Erfolg des Unternehmens und der Beschäftigten gefährden. Günther Oettinger macht sich zum Erfüllungsgehilfen von Porsche. Das VW-Gesetz schützt auch die Arbeitsplätze bei Audi in Baden-Württemberg und Bayern", so Hartmut Meine, IG Metall-Bezirksleiter in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, am heutigen Mittwoch in Hannover.

Hintergrund ist die Ankündigung der Landesregierung von Baden-Württemberg, das neue VW-Gesetz im Bundesrat blockieren zu wollen, sowie die immer noch unzureichende Beteiligung der 324.000 Volkswagen-Beschäftigten in den Mitbestimmungsgremien der europäischen Porsche-Holding (SE).

Die Demonstration beginnt am 12. September ab 10.00 Uhr vor dem Hochhaus der VW-Konzernzentrale in Wolfsburg.

(Presseinformation 51/2008)