Intel im Magdeburger Land

Gewerkschaft begrüßt Investitionsentscheidung Intels in Magdeburg - „Wenn Intel kommt, ist die IG Metall schon da!“

  • 15.03.2022
  • News, Gesellschaft, Presseinfos, Tarif, Metall & Elektro

Im Rahmen eines Webcast hat Intel-CEO Pat Gelsinger die aktuellen Pläne des Unternehmens mit Blick auf Investitionsentscheidungen in die Forschung und Entwicklung, sowie die Fertigung hochmoderner Halbleiter in der EU vorgestellt. Maßgebliches Ergebnis ist unter anderem, dass in Sachsen-Anhalts Landeshauptstadt zwei Halbleiterfabriken gebaut werden, bei denen nach Unternehmensangaben mehr als 10.000 Arbeitsplätze entstehen sollen.

Thorsten Gröger, IG Metall Bezirksleiter Niedersachsen und Sachsen-Anhalt (Foto: Agentur lieb.ich)

Thorsten Gröger, Bezirksleiter der IG Metall in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, zeigt sich über die Bekanntgabe erfreut: „Die Ansiedlung Intels ist ein wichtiges Zeichen für die ganze Region und kann unglaubliche Sogwirkung auch für andere wirtschaftliche Bereiche entfalten. Sachsen-Anhalt kann das Silicon Valley Ostdeutschlands werden und sich zum wahren Jobmagnet entwickeln. Auch für junge Fachkräfte aus dem IT-Sektor ist das ein unglaubliches wichtiges Signal für ihre Zukunft und den Wirtschaftsstandort Sachsen-Anhalt!“

 

Der Gewerkschafter ergänzte, dass die Ansiedlung im Kontext des globalen Halbleitermangels und der weltweiten Chipkrise einen besonderen Stellenwert darstellt: „Die Europäische Union und gerade Deutschland als Hochtechnologieland, haben einen Bedarf an solchen Produkten. Dass perspektivisch in nächster Nähe Chips gefertigt werden können, ist ein Schritt um uns von der Abhängigkeit von Fernost und den damit verbundenen Risiken, die wir weltweit sehen, unabhängiger zu machen. Klar ist: Unsere Wirtschaft und damit verbunden unsere Arbeitsplätze brauchen robuste, global diversifizierte Lieferketten!“

 

Der Verhandlungsführer der Metall- und Elektroindustrie in Sachsen-Anhalt sendet eine deutliche Botschaft an den US-amerikanischen Halbleiterhersteller: „In Sachsen-Anhalt werden Mitbestimmung und Tarifverträge großgeschrieben. Gute Arbeit und entsprechende Rahmenbedingungen sorgen für zukunftsfeste Arbeitsplätze und faire Entgelte schaffen Perspektive und erhöhen die Attraktivität bei der Gewinnung der notwendigen Fachkräfte. Betriebsräte und Gewerkschaft sind Zukunftstreiber: Wenn Intel kommt, ist die IG Metall schon da!“ 

 

(Presseinformation Nr. 20/2022)