Tarifrunde Kfz-Handwerk Niedersachsen

Beschäftigte machen Druck auf Arbeitgeber

  • 15.05.2019
  • News, Bildergalerie, Tarif, Handwerk, Kfz-Handwerk

Mit zahlreichen Aktionen haben die Beschäftigten den Druck auf die Arbeitgeber in den laufenden Tarifverhandlungen im niedersächsischen Kfz-Handwerk erhöht. Sie fordern fünf Prozent mehr Geld und zusätzliche freie Tage für Auszubildende.

Kolleginnen und Kollegen der BMW Niederlassung Hannover, Foto: Uwe Wegener

„Die Betriebe im Kfz- Handwerk laufen rund“, sagt Markus Wente von der IG Metall Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, „die Werkstätten waren 2018 mit 86 Prozent rekordverdächtig gut ausgelastet. Mit ihren Aktionen zeigen die Kolleginnen und Kollegen noch in der Friedenspflicht: Treten die Arbeitgeber in der kommenden Verhandlung auf die Bremse, geben wir in den Betrieben Vollgas!“ Die Verhandlungen werden am 17. Mai fortgesetzt.