"VOLKSWAGEN MUSS VOLKSWAGEN BLEIBEN"

40.000 Volkswagen-Beschäftigte setzen ein Zeichen für den Erhalt des VW-Gesetzes

  • 12.09.2008
  • mm/dud
  • News

Wolfsburg. - Mit einer der größten Demonstrationen in der Geschichte des Volkswagen-Konzerns haben mehr als 40.000 Beschäftigte für den Erhalt des VW-Gesetzes demonstriert. Hartmut Meine, IG Metall Bezirksleiter für Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, forderte die EU-Kommission in Brüssel auf, das neue VW-Gesetz zu akzeptieren und die Arbeitnehmerrechte nicht weiter zu beschneiden.

Berthold Huber und Hartmut Meine auf der Großkundgebung in Wolfsburg

"Volkswagen muss Volkswagen bleiben!"

"Es ist unerträglich, dass die EU-Kommission eine neoliberale Politik gegen ein breites Bündnis von CDU, SPD, Betriebsräten und IG Metall durchsetzen will. Dagegen werden wir uns weiterhin zur Wehr setzen", so Hartmut Meine am heutigen Freitag in Wolfsburg.

 

(Presseinformation 54/2008)

 

Siehe auch:

Metallpressedienst: Huber kritisiert EU-Kommission und Porsche-Führung: "VW-Gesetz muss erhalten bleiben"

 

Bildergalerie von der Kundgebung

 

Weitere Fotos auf anderen Websites:

IG Metall Wolfsburg
IG Metall Braunschweig

VKL VW Braunschweig

 

Hinweis: Unten unter "Dateien" finden Sie die Reden von Hartmut Meine und Berthold Huber zum Download.

 

Home / Aktuelles

Pinnwand

  • Website zum Aufruf "Die Würde des Menschen ist unantastbar"

    Brei­te ge­sell­schaft­li­che "Al­li­anz für Weltof­fen­heit" ge­grün­det

  • Niedersachsen packt an!
  • Dabei sein! Für die IG Metall begeistern!
  • modern.bilden
  • Gemeinsam für ein Gutes Leben!
  • Gute Arbeit - Gut in Rente!
  • www.wer-die-besten-will.de
  • Maßnahmen gegen Ingenieurmangel
  • "Mehr Wirtschaftsdemokratie wagen!"
  • Respekt! Kein Platz für Intoleranz, Rassismus und Diskriminierung
  • metallzeitung