Feinstblechpackungsindustrie

4 Prozent. Zukunft sichern.

  • 18.02.2021
  • News, Tarif

Die Tarifkommission hat entschieden und die Weichen für die Verhandlungen mit den Arbeitgebern gestellt. Der Fokus der Tarifrunde lautet: Zukunft sichern.

Die Rahmenbedingungen, unter denen die Tarifrunde steht, sind klar: Aktuelle Herausforderungen durch Corona und Lockdown, langfristige Herausforderungen durch die Transformation. Zusammen mit einem schrumpfenden privaten Konsum, hat das wesentlich zum aktuellen Einbruch der Wirtschaft beigetragen. Ein anderes Bild jedoch in der Feinstblechpackungsindustrie: Hier gibt es außergewöhnlich gute Auftragseingänge und starke Prognosen für die Zukunft.

 

Für Carsten Maaß, Verhandlungsführer der IG Metall, ist klar: „Nachdem wir seit 2018 keine Erhöhung der monatlichen Entgelte hatten, ist es jetzt an der Zeit. Für die Beschäftigten fordern wir ein Plus von 4 Prozent – zur Finanzierung von Beschäftigungssicherung und für bessere Einkommen.“

 

In der Feinstblechpackungsindustrie haben Arbeitgeber trotz zum Teil sehr guter Auftragslage die Absicht Kosten noch weiter zu senken. Die Sicherung von Arbeitsplätzen hat für viele Beschäftigte und die IG Metall daher oberste Priorität. Für die Betriebe in denen es nicht so gut läuft fordert die IG Metall eine Absenkung der Arbeitszeit mit Teilentgeltausgleich als Option zur Beschäftigungssicherung. Das ist zum Beispiel über eine Vier-Tage-Woche möglich. So können auch Arbeitszeitwünsche verwirklicht und Vereinbarkeit verbessert werden.


Neben der Sicherung von Beschäftigung und der Stärkung von Einkommen ist eine weitere tragende Säule die Gestaltung von Zukunft. Es wurde beschlossen, Rahmenregelungen für Zukunftstarifverträge in den Betrieben durchsetzen zu wollen. In diesen Zukunftstarifverträgen sollen zum Beispiel Investitionen in neue Produkte, neue Maschinen und die Qualifizierung der Beschäftigten festgeschrieben werden.

 

Zugleich sollen Regelungen zur Verbesserung der Ausbildung und für Dual Studierende gefunden werden – es gilt Gespräche zur Sicherstellung der unbefristeten Übernahme zu führen.

 

Weitere Informationen siehe Flugblatt: