Elektrohandwerk in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt

Tarifabschluss bei der OMEXOM GA Nord GmbH

  • 13.12.2020
  • Elektrohandwerk

Am 7. Dezember 2020 konnte bei der OMEXOM GA Nord GmbH ein Tarifergebnis erzielt werden. Die OMEXOM GA Nord GmbH ist im Bereich der Wartung und Instandhaltung von Energie-Infrastrukturanlagen, von Stromversorgungs- und Kabelnetzen, sowie Energiezentralen und Beleuchtungsanlagen in ganz Norddeutschland unterwegs. Derzeit sind dort 320 Kolleginnen und Kollegen vor allem auf Montagebaustellen beschäftigt.

Btingyaso_PantherMedia

30 Jahre nach der Deutschen Einheit, trennen die Kolleginnen und Kollegen bei OMEXOM GA Nord noch immer die Arbeitsbedingungen zwischen West und Ost. Nicht nur im Entgelt, auch bei der Höhe der Auslöse, der Fahrtzeitenregelungen oder der Altersvorsorge ist die Einheit noch nicht vollzogen. In der diesjährigen Tarifrunde konnte ein weiterer Schritt, hin zu einheitlichen Arbeitsbedingungen erzielt werden.

 

Die Entgelte in den Standorten im Westen steigen zum 01.01.2021 um 2 Prozent. Im Osten steigen diese überproportional um 2,6 Prozent. Aber mindestens um 67 Euro. Der IG Metall-Verhandlungskommission ist es gelungen, einen Festbetrag durchzusetzen. Dieser sorgt für eine Besserstellung der unteren Einkommen. Die Eingangsstufe steigt dadurch um bis zu 3,3 Prozent. „Der Festbetrag von 67 Euro beschert ein deutliches Plus im Geldbeutel der Kolleginnen und Kollegen“, resümiert Uwe Schmelzer, Betriebsratsvorsitzender und Mitglied der IG Metall Verhandlungskommission. „Damit haben wir einen guten Schritt nach vorne gemacht, insbesondere bei den unteren Entgeltgruppen.“

 

Außerdem wurden die Auslösesätze angepasst. Zukünftig wird es in West wie in Ost einen einheitlichen Satz von 14,50 Euro bis zu 28 Euro geben. „Das war ein weiterer wichtiger Schritt im Zuge der West-Ost-Anpassung,“ so Schmelzer weiter.

 

Markus Wente, Verhandlungsführer der IG Metall lobt das Engagement der Beschäftigten: „Wir haben in diesem Jahr viele tausend Kilometer von Baustelle zu Baustelle abgefahren, um mit den Kolleginnen und Kollegen ins Gespräch zu kommen. Sie haben sich entschlossen gezeigt, ihrer berechtigten Forderung im Zweifel auch Nachdruck zu verleihen. Das hat uns Rückenwind in den Verhandlungen gegeben. Dennoch haben wir unser Ziel, einer Angleichung der Arbeitsbedingungen noch nicht ganz erreicht. Da liegt noch Arbeit vor uns.“

 

„Unsere Stärke im Betrieb, ist entscheidend“, sagt Uwe Schmelzer. „Wir haben einen guten Organisationsgrad. Umso mehr freut es mich, dass wir einen großen Teil der Wünsche aus der betrieblichen IG Metall-Mitgliederbefragung im Tarifergebnis umsetzen konnten.“

 

Zusätzlich zum Entgelt und zur Auslöse, wurde eine umfassende Beschäftigungssicherung vereinbart. Für die kommenden 12 Monate, ist die Aussprache von betriebsbedingten Kündigungen in der OMEXOM GA Nord GmbH ausgeschlossen. Das bedeutet Sicherheit in unsicheren Zeiten, für die Kolleginnen und Kollegen.

Open survey