Kfz-Handwerk Sachsen-Anhalt

IG Metall erzielt Tariferhöhung für Beschäftigte im Kfz-Handwerk Sachsen-Anhalt

  • 06.06.2013
  • kw/igm
  • News, Presseinfos, Kfz-Handwerk, Handwerk

Magdeburg – Die IG Metall hat für die Beschäftigten im Kfz-Handwerk Sachsen-Anhalt am heutigen Donnerstag ein Tarifergebnis erzielt: Die Beschäftigten erhalten ab 1. Juli diesen Jahres 2,8 Prozent mehr Geld. Ab 1. November 2014 steigen die Entgelte um weitere 2,8 Prozent. Die Laufzeit des Tarifvertrages endet am 30. April 2015. Vom Tarifergebnis profitieren rund 14.000 Beschäftigte in 1.400 Betrieben.

Kfz-Handwerk (Foto: IG Metall)

Die Ausbildungsvergütungen werden deutlich angehoben: Ab 1. August 2013 erhöht sich die Ausbildungsvergütung im ersten bis dritten Ausbildungsjahr um jeweils 25 Euro. Im vierten Ausbildungsjahr steigt die Ausbildungsvergütung um 30 Euro. Am ersten 1. August 2014 steigen die Ausbildungsvergütungen im ersten bis dritten Ausbildungsjahr jeweils um weitere 25 Euro und im dritten Ausbildungsjahr um weitere 30 Euro.

 

„Der Tarifabschluss ist ein tragfähiger Kompromiss. Ohne Protestaktionen hätten die Arbeitgeber sich in den Verhandlungen nicht bewegt,“ betonte IG Metall-Verhandlungsführer Wolfram Schöttle nach den Tarifverhandlungen.

 

(Presseinformation Nr. 45 / 2013)