Tarifergebnis für das Metall verarbeitende Handwerk Niedersachsen

Entgeltsteigerung in drei Schritten ab August 2014 erzielt

  • 24.06.2014
  • kw/igm
  • News, Presseinfos, Handwerk

Hannover – Die Beschäftigten in den rund 1.900 Betrieben im Metall verarbeitenden Handwerk in Niedersachsen erhalten mehr Geld: Die Entgelte werden zunächst ab August 2014 um 1,8 Prozent angehoben. In einer zweiten Stufe ab März 2015 erhöhen sich die Entgelte um 2 Prozent und ab 1. Januar 2016 um weitere 1,8 Prozent.

Auszubildende im Metall verarbeitenden Handwerk erhalten pro Ausbildungsjahr ab August diesen Jahres 20 Euro mehr Geld. Ab Februar 2015 erhöht sich die Ausbildungsvergütung pro Ausbildungsjahr um weitere 20 Euro. In einem dritten Schritt werden die Ausbildungsvergütungen ab Januar 2016 um weitere 20 Euro erhöht.

 

IG Metall-Verhandlungsführer Wilfried Hartmann bezeichnete den erzielten Tarifkompromiss als zufriedenstellend. „Die dreistufige Entgelterhöhung macht das Handwerk ein Stück attraktiver. In Zeiten des Fachkräftemangels ist das ein gutes Signal für andere Handwerksbranchen. Fachkräfte gibt es auch im Handwerk nicht zum Nulltarif.“

 

Vom Tarifabschluss profitieren beispielsweise Metallhandwerker und Landmaschinenmechaniker. Der Tarifvertrag läuft zum 30. Juni 2016 aus.

 

(Presseinformation Nr. 15 / 2014)

Weitere Informationen siehe Flugbatt: