Industrieverband Technische Gebäudeausrüstung in Niedersachsen (ITGA)

Einigung in der ITGA-Tarifrunde erzielt – Beschäftigte erhalten bis zu 4% mehr Geld

  • 18.03.2022
  • News, Presseinfos, Tarif, Handwerk, Sanitär-, Heizung-, Klima- und Klempnertechnik

Für die Beschäftigten, die dem Industrieverband Technische Gebäudeausrüstung in Niedersachsen (ITGA) angehören, gibt es gute Nachrichten: Die IG Metall konnte mit der Arbeitgeberseite eine Einigung in der Tarifrunde 2022 erzielen. So erhöht sich der Ecklohn zum 01.04.2022 um 3,7 Prozent. Durch eine überproportionale Anhebung der oberen Lohngruppen, steigen die Löhne in den höchsten Stufen sogar um bis zu 4 Prozent.

Markus Wente, Verhandlungsführer der IG Metall (Foto: Marcus Biewener, Agentur Biewener & Kolb)

Außerdem wurde eine zusätzliche Lohngruppe für bauleitende Monteure eingefügt. Die Auszubildenden erhalten bis zu 37 Euro mehr Vergütung. Der Tarifabschluss hat eine Laufzeit bis zum 30.04.2023. Die Erklärungsfrist läuft bis zum 07.04.2022.

 

Markus Wente, Verhandlungsführer der IG Metall, zeigt sich erfreut: „Das Tarifergebnis kommt den Beschäftigten der Mitgliedsbetriebe des ITGA spürbar zu Gute. In Zeiten, in denen durch die Inflation der Druck auf das Portemonnaie immer größer wird, sorgt unser Tarifabschluss für etwas Entspannung. Außerdem stützt er die branchenweite Suche nach Fachkräften. Der Fachkräftemangel bremst aktuell massiv die energetische Wende im Bausektor. Bereits heute fehlen in den Ausbaugewerken 100.000 Fachkräfte. Um die Klimaziele zu erreichen, ist aber eine Verdopplung der Gebäudesanierungsrate notwendig. Diese Mammutaufgabe kann nur mit guten und fairen Arbeitsbedingungen gelingen. Der Tarifabschluss ist dabei ein wichtiger Teil des Ganzen.“

 

In Niedersachsen sind circa 60 Betriebe mit schätzungsweise 3000 Beschäftigten Mitglied des ITGA und damit tarifgebunden. Die hauptsächlichen Tätigkeitsbereiche umfassen dabei die Montage, Ausrüstung und Instandsetzung von technischen Anlagen im Bereich der Gas-, Wasser-, Elektro- und Klimatechnik. Die Betriebsgrößen reichen bis zu Betrieben mit mehr als 150 Beschäftigten und mehreren Filialbetrieben.

 

(Pressemitteilung Nr. 22/2022)