Tarifrunde Kfz-Handwerk Niedersachsen

Beschäftigte machen Druck auf Arbeitgeber

  • 15.05.2019
  • News, Bildergalerie, Tarif, Handwerk, Kfz-Handwerk

Mit zahlreichen Aktionen haben die Beschäftigten den Druck auf die Arbeitgeber in den laufenden Tarifverhandlungen im niedersächsischen Kfz-Handwerk erhöht. Sie fordern fünf Prozent mehr Geld und zusätzliche freie Tage für Auszubildende.

Kolleginnen und Kollegen der BMW Niederlassung Hannover, Foto: Uwe Wegener

„Die Betriebe im Kfz- Handwerk laufen rund“, sagt Markus Wente von der IG Metall Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, „die Werkstätten waren 2018 mit 86 Prozent rekordverdächtig gut ausgelastet. Mit ihren Aktionen zeigen die Kolleginnen und Kollegen noch in der Friedenspflicht: Treten die Arbeitgeber in der kommenden Verhandlung auf die Bremse, geben wir in den Betrieben Vollgas!“ Die Verhandlungen werden am 17. Mai fortgesetzt.

Handwerk

Pinnwand

  • Website zum Aufruf "Die Würde des Menschen ist unantastbar"

    Brei­te ge­sell­schaft­li­che "Al­li­anz für Weltof­fen­heit" ge­grün­det

  • Niedersachsen packt an!
  • Dabei sein! Für die IG Metall begeistern!
  • modern.bilden
  • Gemeinsam für ein Gutes Leben!
  • Gute Arbeit - Gut in Rente!
  • www.wer-die-besten-will.de
  • Maßnahmen gegen Ingenieurmangel
  • "Mehr Wirtschaftsdemokratie wagen!"
  • Respekt! Kein Platz für Intoleranz, Rassismus und Diskriminierung
  • metallzeitung