Tarifrunde Metall- und Elektroindustrie

• Erfolgreicher erster Warnstreiktag: 4.787 Beschäftigte legen zeitweise die Arbeit nieder • Ab 2. Mai: Warnstreiks in 126 Betrieben

  • 29.04.2016
  • News, Bildergalerie, Presseinfos, Tarif, Metall & Elektro

Hannover – Mehr als 4.700 Beschäftigte aus 29 Betrieben der Metall- und Elektroindustrie haben am heutigen ersten Warnstreiktag in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt zeitweise die Arbeit niedergelegt. Das historisch niedrige Angebot der Arbeitgeber empört die Beschäftigten. Sie streiten für 5 Prozent mehr Geld für ein Jahr.

Warnstreikaktion Fa. Zollern, Braunschweig (Foto: Peter Frank)

Der größte Warnstreik fand in Salzgitter statt. Hier legten rund 2.400 Beschäftigte von Alstom, MAN, Voith und Meyer zeitweise die Arbeit nieder.

 

Ab 2. Mai werden die Warnstreiks massiv ausgeweitet: In der ersten Warnstreikwoche bis einschließlich 6. Mai beteiligen sich mehrere Hundert Beschäftigte aus 126 Betrieben in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt an den Arbeitsniederlegungen. Allein am 3. Mai finden Arbeitsniederlegungen in 32 Betrieben und am 4. Mai in 59 Betrieben statt.

 

(Pressemitteilung Nr. 47/2016)