Tarifergebnis für das Kfz-Handwerk in Sachsen-Anhalt erzielt

Beschäftigte profitieren von deutlicher Entgelterhöhung in zwei Schritten

  • 22.06.2015
  • News, Presseinfos, Tarif, Kfz-Handwerk

Möckern – Die IG Metall und die Tarifgemeinschaft Mitteldeutschland für das Kfz-Gewerbe haben am heutigen Montag ein Tarifergebnis erzielt. In der zweiten Tarifverhandlung vereinbarten die Tarifvertragsparteien eine deutliche Entgelterhöhung für die Beschäftigten im Kfz-Handwerk in zwei Schritten:

Ab Juli 2015 steigen die Entgelte um 3 Prozent und ab Oktober 2016 um weitere 2,8 Prozent. Im ersten Ausbildungsjahr erhöht sich ab August 2015 die Ausbildungsvergütung um monatlich 30 Euro. Ab August 2016 wird die Ausbildungsvergütung im ersten Ausbildungsjahr um monatlich weitere 30 Euro erhöht. Auszubildende im zweiten bis vierten Ausbildungsjahr erhalten ab August 2015 monatlich 25 Euro mehr Geld und ab August 2016 weitere 25 Euro pro Monat. Die Laufzeit des Tarifvertrages endet zum 30. April 2017.

 

IG Metall-Verhandlungsführer Wolfram Schöttle zeigte sich mit dem erzielten Tarifergebnis zufrieden. „Die starke Einkommenssteigerung ist ein großer Erfolg angesichts der niedrigen Inflationsrate. Dies konnte nur aufgrund des Engagements der Metallerinnen und Metaller durchgesetzt werden.“

 

(Presseinformation Nr. 65/2015)

 

Tarif

Pinnwand


  • Brei­te ge­sell­schaft­li­che "Al­li­anz für Weltof­fen­heit" ge­grün­det