2. Tarifverhandlung für die Beschäftigten in der Region Osnabrück-Emsland

Arbeitgeber legen unterirdisches Angebot vor

  • 11.04.2016
  • News, Metall & Elektro

Osnabrück/Hannover - Die Arbeitgeber in der Region Osnabrück-Emsland haben in der 2. Tarifverhandlung ein völlig unterirdisches Angebot vorgelegt. Sie wollen die rund 15.000 Beschäftigten in der Region mit einer Entgelterhöhung von 0,9 Prozent ab 1. April 2016 abspeisen und einer Einmalzahlung von 0,3 Prozent. Die Gesamtlaufzeit des Tarifvertrages soll 12 Monate betragen.

"Das ist eine Respektlosigkeit gegenüber den Beschäftigten, die wir keinesfalls hinnehmen werden. Sollten die Arbeitgeber in Niedersachsen dieses Angebot ebenfalls auf den Tisch legen, stellen sie die Weichen in Richtung massiver Konfrontation. Dann werden sie Sturm ernten", so Hartmut Meine, IG Metall-Bezirksleiter für Niedersachsen und Sachsen-Anhalt. Die IG Metall fordert 5 Prozent mehr Geld für 12 Monate.