Tarifrunde Metall- und Elektroindustrie Niedersachsen und Sachsen-Anhalt

Warnstreiks in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt gehen unvermindert weiter - 1.505 Beschäftigte von 16 Betrieben beteiligen sich heute an Warnstreiks

  • 04.02.2015
  • News, Presseinfos, Tarif, Metall & Elektro

Hannover – Die Warnstreiks in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt gehen unvermindert weiter. 1.505 Beschäftigte aus 16 Betrieben sind heute vor die Werkstore gezogen, um die Arbeitgeber zum Einlenken zu bewegen. Seit Ende der Friedenspflicht (29.01.) legten im IG Metall-Bezirk Niedersachsen und Sachsen-Anhalt rund 18.680 Beschäftigte aus 137 Betrieben zeitweise ihre Arbeit nieder.

Der Schwerpunkt der Warnstreiks lag am heutigen Mittwoch in der Region Hameln, Alfeld und Hildesheim sowie in Hannover und Braunschweig. An den Arbeitsniederlegungen beteiligten sich 1.024 Beschäftigte aus 11 Betrieben. Seit Ende der Friedenspflicht beteiligten sich im Bezirk rund 18.680 Beschäftigte aus 137 Betrieben an Warnstreiks (Stand: 04.02., 13.30 Uhr). Am morgigen Donnerstag wird es in 9 Betrieben Warnstreiks geben.

 

Bilder von Warnstreiks finden Sie auf dieser Webseite und den Webseiten der IG Metall-Verwaltungsstellen. Über weitere Warnstreiks werden wir kurzfristig informieren.

 

(Presseinformation Nr. 22/2015)