Tarifrunde Metall- und Elektroindustrie 2013

IG Metall-Vorstand empfiehlt bis zu 5,5 Prozent

  • 04.03.2013
  • News, Metall & Elektro

Frankfurt/Main - Der Vorstand der IG Metall hat den regionalen Tarifkommissionen für die Tarifrunde 2013 in der Metall- und Elektroindustrie eine Forderung nach Erhöhung der Entgelte und Ausbildungsvergütungen von bis zu 5,5 Prozent bei einer Laufzeit von zwölf Monaten empfohlen.

"Eine Forderung von bis zu 5,5 Prozent mehr Geld für die Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie ist angemessen. Wir brauchen einen Schub für die Binnennachfrage. Das füllt nicht nur die Portemonnaies, sondern verringert die Abhängigkeit vom Export. Das ist gesamtwirtschaftlich sinnvoll", betont Hartmut Meine, IG Metall-Bezirksleiter für Niedersachsen und Sachsen-Anhalt.

 

Die Tarifkommissionen in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt beraten am Mittwoch, 13. März 2013, über die Forderungshöhe. Der Vorstand der IG Metall wird sich in einer außerordentlichen Sitzung am Freitag, 15. März 2013, mit den Beschlüssen der Tarifkommissionen befassen und die Forderung abschließend festlegen. Die Entgelttarifverträge laufen am 30. April 2013 aus.

 

Mehr Informationen zu den Tarifgebieten unten in den Flugblättern zum Download.