Meldungsarchiv

Nach Datum filtern +X

 

Tarifrunde für das Kfz-Handwerk

IG Metall fordert Entgeltsteigerungen und Beschäftigungssicherung

  • 22.03.2010
  • News, Presseinfos, Kfz-Handwerk, Handwerk

Hannover - Die IG Metall fordert für die rund 39.000 Beschäftigten in 3.400 Betrieben der Kfz-Branche in Niedersachsen und Bremen neben Entgeltsteigerungen beschäftigungssichernde Maßnahmen, so der mit überwiegender Mehrheit gefasste Beschluss der 61 Tarifkommissionsmitglieder für das Kfz-Handwerk.

mehr...

Datenschutz - ELENA

Mehrere tausend Bürger wollen gegen die zentrale Speicherung von Arbeitnehmerdaten klagen

  • 18.03.2010
  • i-connection

Die Süddeutsche Zeitung berichtet gestern, dass innerhalb eines Tages nach Angaben eines Berliner Anwalts etwa 5000 Bürger auf einer eigens dafür geschalteten Internetseite ihren Gang vor das Bundesarbeitsgericht gegen die zentrale Speicherung von Arbeitnehmerdaten angekündigt haben. Derzeit prüft das Bundesarbeitsministerium, ob alle Daten erforderlich sind. Auch die IG Metall hält "Elena verfassungsrechtlich und politisch für höchst bedenklich", so das Mitglied des geschäftsführenden Vorstands der Gewerkschaft, Hans-Jürgen Urban.

mehr...

Headlines: Böckler Impuls 5/2010

Vorstandsvergütung: Spitzengehälter für Manager - der Mythos vom weltweiten Arbeitsmarkt

  • 18.03.2010
  • i-connection

Ist es der internationale Wettbewerb um die besten Köpfe, der die Bezahlung von Topmanagern in die Höhe treibt? Empirische Studien nähren Zweifel: Weltweit besetzen Unternehmen Spitzenpositionen überwiegend mit Landsleuten, vorzugsweise aus dem eigenen Haus.

mehr...

KFZ-Handwerk in Sachsen-Anhalt

Beschäftigte erhalten 2,7 Prozent mehr Geld in zwei Schritten und mehr Urlaubsgeld

  • 15.03.2010
  • News, Kfz-Handwerk

Magdeburg / Möckern – Die IG Metall hat für die Beschäftigten im Kfz-Handwerk in Sachsen-Anhalt Entgeltsteigerung von insgesamt 2,7 Prozent und eine Erhöhung des Urlaubsgeldes durchgesetzt.

mehr...

Atomenergie

Bundesumweltminister will Niedersachsen zum Atommülllager der Republik machen - Hartmut Meine: „Röttgen handelt als Lobbyist der Atomenergie“

  • 15.03.2010
  • News, Presseinfos

Hannover - Die IG Metall kritisiert die vom Bundesumweltminister am heutigen Montag in Berlin verkündete Entscheidung, den Salzstock Gorleben weiterhin auf seine Eignung als Atommüllendlager zu erkunden. Bundesumweltminister Röttgen ignoriert die Gefahren für die Menschen in der Region, will offensichtlich Niedersachsen schleichend zum Atommülllager der Republik machen. „Röttgen gibt sich als Wolf im Schafspelz zu erkennen: Einerseits tritt er als ökologisches Gewissen der CDU auf, andererseits handelt er als Lobbyist der Atomenergie, der eine Bürgerbeteiligung systematisch ausschließt“, so Hartmut Meine, IG Metall-Bezirksleiter für Niedersachsen und Sachsen-Anhalt.

mehr...

Volkswagen

IG Metall unterstützt Ingenieurinnen und Ingenieure bei Volkswagen

  • 08.03.2010
  • News, Volkswagen, Studierende, Jugend, i-connection

Die IG Metall bei Volkswagen ist ein durchsetzungsstarker und verlässlicher Partner, der für Sie die Teilhabe und Rechte absichert. Das ist nur möglich, da mehr als 90 Prozent aller Beschäftigten bei Volkswagen Mitglied der IG Metall sind. Der hohe Organisationsgrad ist die Bedingung für die einflussreiche Stellung von IG Metall und Betriebsrat beim größten Automobilhersteller Europas. Davon profitiert jeder einzelne Beschäftigte, jeder Ingenieur und jede Ingenieurin. So ist es in der Automobilbranche einzigartig, dass für die Studierenden im Praxisverbund (STIP), also diejenigen die eine Berufsausbildung mit einem Studium verbinden, ein Tarifvertrag erstritten werden konnte.

mehr...

Metall-und Elektroindustrie Sachsen-Anhalt

Metallindustrie Sachsen-Anhalt: Tarifergebnis für die Beschäftigten erzielt

  • 03.03.2010
  • News, Metall & Elektro, Presseinfos

Magdeburg - IG Metall und Arbeitgeberverband haben am Dienstag (2.03.) ein Tarifergebnis für die Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie in Sachsen-Anhalt vereinbart. Die in Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen erzielten Entgeltsteigerungen werden übernommen. Bei der Beschäftigungssicherung wurden Besonderheiten vereinbart. Diese sind im Tarifvertrag „Beschäftigungssicherung in der Krise“ ab 1. März 2010 vertraglich geregelt. Die Laufzeit endet im Juni 2012.

mehr...