i-connection Netzwerktreffen an der TU Braunschweig

Web 2.0: Neues Medium + Kooperation = Social Media

  • 09.09.2011
  • i-connection

Am 08.09.2011 trafen sich Betriebsräte und Interessierte im Braunschweiger Institut für Wirtschaftsinformatik, um sich mit den Chancen und Risiken des Sozialen Netzes für Beschäftigte zu befassen und zu diskutieren, wie vor allem dem zunehmendem Trend entgrenzter Arbeitszeiten durch neuartige Arbeitsstrukturen entgegengewirkt werden kann.

Das Netzwerk traf sich im Institut für Wirtschaftsinformatik an der TU Braunschweig

Bildergalerie...

 

In einem flammenden Vortrag stellte Prof. Dr. Susanne Robra-Bissantz  zum thematischen Einstieg die Entwicklung und Funktionsweise neuer Medien vor und zeigte neue Formen der Zusammenarbeit und Kooperation über digitale Vernetzung auf. Freiwilligkeit ist dabei das Zauberwort! Die Nutzung sozialer Medien könne nicht "verordnet" werden. Vielmehr bedarf es aus ihrer Sicht einer Änderung der Unternehmenskultur und flacher Hierarchien.

 

Dr. Karl Schmitz (Gesellschaft für Technologieberatung und Systementwicklung mbH in Hamburg) führte aus, was die betriebliche Nutzung Sozialer Medien konkret für Beschäftigte bedeutet und welche Handlungsmöglichkeiten für Betriebsräte bestehen. "Wenn man die Chancen nicht nutzt, so entstehen weitere Risiken" so Karl Schmitz, der sich dafür stark macht, dass sich Betriebsräte schon vor der Einführung von Systemen mit Sozialen Medien befassen, um gerüstet zu sein und Regelungen zu finden. Schließlich geht es in der Betriebsratsarbeit um Gestaltung und nicht darum, neuen Technologien "ängstlich hinterher zueilen".

 

Wir werden uns im i-connection-Netzwerk auch zukünftig mit der Entwicklung des "Unternehmens 2.0" beschäftigen und uns der Frage widmen, wie wir "von der Spitze der Technologie" Arbeits- und Lebensbedingungen gestalten können.

 

Unten zu Download:

Vortragsfolien von Prof. Robra-Bissantz "Social Media - ungeahnte Chancen oder … ? "