Antworten auf die Finanzkrise

Tarifverträge bei Volkswagen bewährtes Modell gegen Entlassungen

  • 16.12.2008
  • News, Presseinfos, Volkswagen

Hannover - Im Kontext der derzeitigen Krise sind Modelle gefragt, die Entlassungen verhindern. Es bedarf keiner Experten, die ständig sagen, was alles nicht funktioniert. Ein positives Beispiel für die Vermeidung von betriebsbedingten Kündigungen ist das Tarifvertragssystem bei Volkswagen. "Seit 15 Jahren hat es bei Volkswagen selbst in Krisenzeiten keine betriebsbedingten Kündigungen gegeben. Der Schutzschirm von Tarifverträgen hat Volkswagen zum größten und erfolgreichsten Automobilhersteller gemacht und die Beschäftigung gesichert", so Hartmut Meine am heutigen Dienstag in Hannover.

Die IG Metall hat ein flexibles Tarifinstrumentarium bei Volkswagen durchgesetzt, das unter anderem einen Arbeitszeitkorridor von 25 bis 35 Stunden wöchentliche Arbeitszeit ermöglicht. Dementsprechend kann der Automobilhersteller flexibel auf Absatzrückgänge reagieren bevor Kurzarbeit eingeführt werden muss.

 

Hartmut Meine: "Die 15-jährige Praxis hat sich bewährt und beweist, dass man Krisensituationen beschäftigtenorientiert begegnen kann, wenn innovative Tarifverträge bestehen. Die Arbeitgeber sollten sich daran ein Beispiel nehmen und der neoliberalen Ideologie endgültig abschwören. Keine Entlassungen in 2009 lautet unsere Forderung."

 

(Presseinformation 84/2008)