Tarif

Tarifverhandlungen für die ZF-Beschäftigten

  • 03.08.2010
  • News, Tarif

Die Tarifrunde für die rund 3700 Beschäftigten bei ZF Lemförder hat begonnen. Fünf Monate nach dem Abschluss in der Metallindustrie fordert die Tarifkommission bei ZF einen Tarifabschluss auf der Grundlage der Fläche.

Fristgerecht zum 31. August hat die IG Metall bereits Mitte Juni die Entgelt- vereinbarungen für die 3700 Beschäftigten von ZF Lemförde gekündigt.

Fünf Monate nach dem Abschluss der Metallindustrie fordert die Tarifkommission einen Tarifvertrag zur Beschäftigungssicherung auf der Grundlage der Vereinbarungen in der Fläche.

Auch die Entgelterhöhungen sollen sich an dem Ergebnis in der Metall- und

Elektroindustrie orientieren: So soll es eine Einmalzahlung in Höhe von 320

Euro zum 1. September 2010 geben (Metallindustrie: je 160 Euro im Mai 2010 und im Dezember 2010). Die Azubis sollen ebenfalls zum 1. September 2010 einmalig 120 Euro erhalten. Weiter soll es zum 1. Juni 2011 für alle Beschäftigten rund um den Dümmer (auch die Azubis) eine Entgelterhöhung von 2,7 Prozent geben (Metallindustrie: 1. April 2011).

ZF Lemförde hat das Krisenjahr 2009 überwunden und setzt wieder auf

Wachstum, sagt Wilfried Hartmann, der Verhandlungsführer der IG Metall, da

ist es selbstverständlich, dass die Beschäftigten gegenüber der Fläche nicht

abgehängt werden.

Die erste Verhandlung soll es Mitte August geben.

 

Weitere Informationen siehe Flugblatt: