Tarif

Tarifrunde mit gutem Abschluss: 2,7 Prozent + 320 Euro

  • 16.08.2010
  • News, Tarif

Für die rund 3100 Beschäftigten der Feinstblechpackungsindustrie gibt es einen Tarifabschluss: Sie erhalten 2,7 Prozent mehr Geld sowie eine Einmalzahlung von 320 Euro. Außerdem gibt es Verbesserungen beim Tarifvertrag zur Sicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen und bei den Übernahmeregelungen für Auszubildende.

Die Beschäftigten in den 16 Feinstblech-Werken erhalten Entgelterhöhungen, die im Gesamtvolumen über dem Niveau des Tarifabschusses in der Metallindustrie liegen. Das liegt zum einen daran, dass die Tariferhöhung im Vergleich zur Metallindustrie zwei Monate früher einsetzt (nach neun statt elf Monaten nach Ende des alten Tarifvertrags) und die Einmalzahlung nicht entsprechend gekürzt wird, sondern bei 320 Euro bleibt; zum anderen beträgt die Gesamtlaufzeit des Tarifvertrags 21 Monate (statt 23 Monate in der Metallindustrie), sodass die nächste Erhöhung dann zwei Monate früher ansteht. Eim Einzelnen gilt nach dem neuen Gemeinsamen Entgelttarifvertrag: Die Entgelte erhöhen sich ab 1. Juni 2011 um 2,7 Prozent. Außerdem gibt es einen Einmalbetrag von 320 Euro (Auszubildende 120 Euro), der in zwei Raten im September 2010 und im Februar 2011 zu je 160 Euro gezahlt wird. Die Laufzeit des Gemeinsamen Entgelttarifvertrags endet am 31. Mai 2012. Ferner wurde vereinbart, dass der Finanzierungsbeitrag der Arbeitnehmer für die Altersteilzeit bis zum 31. Mai 2012 als erbracht gilt.

 

Die Tarifkommission stimmte dem Tarifabschluss am 11. August 2010 einstimmig zu.

 

Weitere Informationen siehe Flugblatt: