Stahl-Tarifrunde

Tarifkommission Stahl fordert 7 Prozent mehr Geld, unbefristete Übernahme und bessere Altersteilzeit

  • 19.10.2011
  • News, Tarif

IG Metall-Tarifkommission fordert 7 Prozent mehr Geld für die 75.000 Beschäftigten in der Eisen- und Stahlindustrie in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Bremen. Für die Auszubildenden wird die unbefristete Übernahmen nach der Ausbildung angestrebt, für Ältere ein verbesserter tariflicher Anspruch bei der Altersteilzeit.

Foto: fotogestoeber - Fotolia

Die IG Metall erwartet von der Stahlindustrie zudem ein klares Bekenntnis zu einer sicheren Perspektive für die junge Generation und verbesserte Bedingungen für die Altersteilzeit.

 

Bestehende Tarifverträge zur Altersteilzeit, Beschäftigungssicherung und Demografie sollen zu einem einheitlichen Tarifvertrag zusammen gefasst werden.
 
Über das Forderungspaket wird erstmals am Freitag, den 21. Oktober 2011 ab 15:00 Uhr in Düsseldorf verhandelt. Die Laufzeit der Tarifverträge für Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen endet am 31. Oktober 2011. Damit endet auch die Friedenspflicht.