Stahl-Tarifrunde NRW, Niedersachen, Bremen

Tarifergebnis für die Nordwestdeutsche Stahlindustrie erzielt

  • 22.11.2011
  • News, Tarif

- 3,8 Prozent mehr Geld für 75.000 Stahlarbeiter
- Unbefristete Übernahme für Ausgebildete
- Tarifvertrag Altersteilzeit verlängert

Die Beschäftigten in der Nordwestdeutschen Stahlindustrie erhalten 3,8 Prozent mehr Geld. Davon profitieren insgesamt 75.000 Beschäftigte, in Niedersachsen rund 10.000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer der Salzgitter AG und Georgsmarienhütte.

"Stark in Stahl": Über 2000 Beschäftigte machten am 10. November mit einem Warnstreik in Salzgitter richtig Druck (Foto: Jörg Dreyer)

9. November: Junge Kollegen der Georgsmarienhütte setzten sich für die unbefristete Übernahme ein

Die Tariferhöhung gilt ab dem 01.12.2011 bis zum 28.02.2013. Der Tarifvertrag gilt ab dem 1. November 2011 und hat eine Laufzeit von insgesamt 16 Monaten. Die Auszubildenden werden künftig in der Regel unbefristet übernommen. Der Tarifvertrag zur Altersteilzeit konnte verlängert werden. Zudem wurde eine Aufstockung des Arbeitgeberbeitrages zur Rentenversicherung von 95 auf 100 Prozent verabredet.
 
Die unbefristete Übernahme der Ausgebildeten wird zur neuen Regel. Davon können die Arbeitgeber nur bei einer Ausbildung über Bedarf oder bei akuten Beschäftigungsproblemen abweichen. Diese Abweichungen vom Tarifvertrag setzen die Zustimmung des Betriebsrats voraus. Konfliktfälle werden im Zweifel durch die tarifvertragliche Einigungsstelle entschieden.
 
Für die derzeitigen Auszubildenden wurde eine Übergangsregelung vereinbart. Damit werden auch diese zum überwiegenden Teil unbefristet übernommen. Wird bei ihnen auf der Grundlage der jeweiligen betrieblichen Personalbedarfsplanung drei Monate vor Ausbildungsende eine Ausbildung über Bedarf festgestellt, kann davon abgewichen werden. In diesen dann festgestellten Fällen gilt aber mindestens ein einjähriger Anspruch auf Übernahme, in Härtefällen ein zweijähriger Übernahmeanspruch. Die Auszubildenden im derzeitigen vierten Ausbildungsjahr haben weiterhin den Anspruch auf zweijährige Übernahme.