Tarifrunde Schrott- und Recyclingwirtschaft

Tarifergebnis für die Beschäftigten der Schrott- und Recyclingwirtschaft erzielt

  • 22.09.2009
  • News, Presseinfos, Tarif, Schrott- und Recyclingwirtschaft

Hannover – Die rund 12.000 Beschäftigten der Schrott- und Recyclingwirtschaft erhalten in zwei Schritten 2 Prozent mehr Geld. Zum 1. April 2010 steigen die Entgelte um 1,5 Prozent, ab dem 1. August 2010 werden die Entgelte um weitere 0,5 Prozent erhöht. Für die Monate Oktober 2009 bis März 2010 wurde eine Einmalzahlung von 190 Euro vereinbart. Der Tarifkompromiss gilt bundesweit und hat eine Laufzeit von 15 Monaten.

IG Metall-Verhandlungsführer Wilfried Hartmann zeigte sich zufrieden mit dem erzielten Ergebnis. „Vor dem Hintergrund der angespannten Situation in der Branche, ist das ein akzeptables Ergebnis. Mehr war nicht drin,“ so Hartmann am heutigen Dienstag.

 

Die IG Metall hatte eine Entgeltsteigerung von 4,5 Prozent bei einer Laufzeit von 12 Monaten gefordert.