Tarifergebnis IAV

Tarifergebnis für 3.500 IAV-Beschäftigte erzielt: Beschäftigte erhalten 2,7 Prozent mehr Geld und eine Einmalzahlung von 250 Euro

  • 21.04.2010
  • News, Presseinfos, i-connection

Hannover – Die IG Metall hat in der dritten Tarifverhandlung für die 3.500 Beschäftigten der Ingenieurgesellschaft Auto und Verkehr (IAV) in Gifhorn, Berlin und Chemnitz ein Ergebnis erzielt: Die Beschäftigten erhalten ab Januar 2011 2,7 Prozent mehr Geld und eine Einmalzahlung von 250 Euro. Auszubildende erhalten eine Einmalzahlung in Höhe von 150 Euro.

Darüber hinaus wird eine Altersteilzeitregelung angestrebt. Die Tarifvertragsparteien werden dazu im ersten Halbjahr diesen Jahres Verhandlungen über tarifliche Regelungen zum vorzeitigen Ausstieg aus dem Erwerbsleben aufnehmen.

 

Thilo Reusch, IG Metall-Verhandlungsführer, zeigte sich mit dem erzielten Kompromiss zufrieden. „Die von der IAV-Geschäftsführung geforderte Absenkung der Entgelte, konnte verhindert werden“, sagte Reusch am heutigen Donnerstag in Hannover.

 

Presseinformation Nr. 17/2010

 

Weitere Informationen siehe Flugblatt: