Tarifergebnis Haus- und Versorgungstechnik

Rund 8.000 Beschäftigte der Haus- und Versorgungstechnik in Niedersachsen erhalten mehr Geld

  • 21.09.2009
  • News

Die 8.000 Beschäftigten der Haus- und Versorgungstechnik erhalten deutlich mehr Geld. Die Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen erhöhen sich zum 1. September 2009 um 2,1 Prozent und zum 1. September 2010 nochmals um 2 Prozent. Die Laufzeit der Tarifverträge endet zum 31. August 2011. Für die Beschäftigten in Niedersachsen gilt die tarifliche Arbeitszeit von 36 Stunden.

Wilfried Hartmann, IG Metall-Verhandlungsführer bewerte das Ergebnis als positiv und hob die vereinbarte Beschäftigungssicherung hervor. Zur Beschäftigungssicherung ist es möglich, die Arbeitszeit für sechs Monate um 4 Stunden abzusenken. Während dieses Zeitraumes sind betriebsbedingte Kündigungen ausgeschlossen.