Tarifrunde Metall- und Elektroindustrie 2015

Niedersächsische Tarifkommission für die Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie diskutiert Forderung

  • 18.09.2014
  • News, Metall & Elektro

Hannover – Die IG Metall-Tarifkommission für die 75.000 Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie in Niedersachsen hat nach der Sommerpause die Forderungsdiskussion wieder aufgenommen. Neben einer Entgelterhöhung sollen die Themen Altersteilzeit und Bildungsteilzeit in der Tarifrunde angegangen werden.

"Für alle Beschäftigten mehr Geld. Für die Älteren bessere Ausstiegsbedingung aus dem Berufsleben, damit sie gesund in Rente gehen können. Für die Jüngeren bessere Bedingungen der Weiterbildung, damit sie für den Wandel der Arbeitswelt gewappnet sind und die Betriebe ausreichend Fachkräfte haben. Das ist das Paket, was wir in den nächsten Wochen in den Betrieben diskutieren werden," fasste Hartmut Meine, IG Metall-Bezirksleiter für Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, die heutige Diskussion der 109 Tarifkommissionsmitglieder in Hannover zusammen.

Die gesamtwirtschaftliche Entwicklung wird vor dem Hintergrund der guten Auftragslage der Betriebe weiterhin positiv eingeschätzt. Trotz der Ukraine-Krise geht die IG Metall von positiven wirtschaftlichen Rahmenbedingungen aus. Für eine abschließende Bewertung der ökonomischen Gesamtentwicklung sei es aber noch zu früh. Die IG Metall werde im Kontext der Prognosen der Wirtschaftsinstitute erst im Herbst ihre Analyse der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung abschließen, betonte Meine.

Im Rahmen der Tarifkommissionssitzung am 7. November in Hannover werden die Meinungsbilder aus den Betrieben zum Forderungspaket zusammengetragen. Das Forderungspaket wird dann am 25. November in der Tarifkommission abschließend beraten. Der IG Metall-Vorstand beschließt die Forderung am 27. November 2014.

 

Home / Aktuelles

Pinnwand


  • Brei­te ge­sell­schaft­li­che "Al­li­anz für Weltof­fen­heit" ge­grün­det